Live hören
Jetzt läuft: Empire state of mind (Part II) / Broken down von Alicia Keys

Diese Hits brechen Klick-Rekorde

Despacito Milliarden Klicks

Just Music

Diese Hits brechen Klick-Rekorde

Vor sechs Jahren schoss "Gangnam Style" durch die Decke. Das Video kriegte 200, 500, 800 Millionen Klicks, und Weihnachten 2012 war die Milliarde geknackt. Eine unglaubliche Zahl. Inzwischen ist Psy mehrfach überholt worden. In diesen Tagen dürfte "Despacito" die Sechs-Milliarden-Grenze durchbrechen. Joachim Deicke hat sich in der Cosmo-Musikkolumne mal um die neuen Rekordhalter gekümmert.

Diese Hits brechen Klick-Rekorde

COSMO | 23.02.2019 | 03:31 Min.

Kursaal Flyers - Hit Records

Als Pop-Musik vor allen Dingen aus Plastikscheiben mit einem Loch in der Mitte bestand, waren die Zahlen überschaubar. 150.000 mal musste man eine Single in Deutschland verkaufen: Dann gab es eine Goldene Schallplatte. Von Michael Jacksons "Bad"-Album gingen in den USA 10 Millionen über den Tresen. Und die Beatles haben weltweit rund 800 Millionen Platten und CDs abgesetzt. In mehr als 55 Jahren.

Psy - Gangnam Style

Heute sind die Zahlen zehnstellig. Psy war 2012 der erste, der die Milliarde beisammen hatte: Eine Milliarde Klicks - für ein hinreißend bescheuertes Video. Inzwischen hat "Gagnam Style" sogar mehr als drei Milliarden Klicks. Von Grönland bis nach Sansibar! Und natürlich: Man kann Verkaufszahlen nicht mit Mausklicks im Internet vergleichen. Aber die immer neuen Rekorde machen klar, dass virtueller Pop eine ganz andere Dimension hat.

Mark Ronson feat. Bruno Mars - Uptown Funk (Radio Edit)

Theoretisch die Hälfte der Erdbevölkerung hat den "Uptown Funk" schon mal angeklickt. Platz Fünf auf der Milliarden-Liste, die immer länger wird. Mehr als 150 Songs gehören schon dazu. Und es geht immer schneller! Zwei Jahre reichten, um den aktuellen Rekord zu holen.

Luis Fonsi feat. Daddy Yankee - Despacito

Irgendwann - gestern, heute oder übermorgen - werden Fonsi und Yankee die Sechs-Milliarden-Linie durchbrechen. Und schön, dass die zwei nicht aus den USA kommen, sondern aus der Quasi-Kolonie Puerto Rico. Toll, dass dieser größte Hit aller Zeiten nicht ganz auf Englisch daherkommt, und dass auch andere Klick-Milliardäre spanisch singen:

Shakira feat. Maluma - Chantaje

Die internationale Latin-Szene schlägt sich wacker unter den neuen Song-Milliardären. Gelegentlich sind auch mal portugiesische Texte dabei. Und Psy - der erste Netz-Milliardär - sang sogar koreanisch und kam damit an. Nichts ist so grenzenlos, so weltoffen, so globalisiert wie die Musik - könnte man meinen. Aber wenn man genauer hinguckt, dann sind achtzig Prozent der neuen Giga-Hits doch nur der altbekannte, englischsprachige Mainstream:

Ed Sheeran - Perfect

Und schlimmer noch: Songs wie Ed Sheerans "Perfect" werden immer noch von täglich drei Millionen Leuten angeklickt - obwohl sie den meisten Fans längst zu den Ohren rauskommen. Die Liste der meistgeliketen, meistgestreamten, meistgeklickten Songs ist todlangweilig! Ich frag mich: Hören die 1,4 Milliarden Chinesen Justin Bieber? Stehen die 1,3 Milliarden Inder auf Drake und Adele? Wieso ist kein afrikanischer, kein arabischer Song unter den ersten 250?

Balti feat. Hamouda - Ya Lili

Ein Grund für schwaches Abschneiden afrikanischer und asiatischer Musik, ist die schöne Idee, alte Hits irgendwann in der Versenkung verschwinden zu lassen. Was dort produziert wird, findet durchaus mal seine 300 oder 700 Millionen Zuschauer. Aber Dauerbrenner, die auch nach Ablauf ihrer Genussfähigkeit noch geklickt werden, gibt es da nicht. Übrigens: Aktuelle Hochrechnungen gehen davon aus, dass schon 2022 auch die Zehn-Milliarden-Klick-Grenze geknackt wird. Wahrscheinlich von "Despacito".

Jo Leal - Despacito

Stand: 23.02.2019, 09:58