Live hören
Jetzt läuft: Timtar (Memories) von Bombino

Fünf Songs, die die Welt jetzt braucht

Saweetie feat. Doja Cat – Best Friend

Fünf Songs, die die Welt jetzt braucht

Saweetie und Doja Cat besingen ihre Freundschaft, L'Impératrice feiern böse Mädchen im Stile von Tim Burton und Luísa Sonza, Pabllo Vittar & Anitta legen den Turbo-Modus ein – das sind unsere fünf Songs der Woche!

Saweetie feat. Doja Cat – Best Friend

Saweetie und Doja Cat sind jetzt BFFs und schließen Freundschaft fürs Leben. Zumindest geht es darum in ihrem gemeinsamen Track: Die Westcoast-Girls sind beide aktuell supererfolgreich im Rapbiz. Saweetie steht kurz vor der Veröffentlichung ihre Debütalbums "Pretty B*tch Music" und Doja Cat ist bei den diesjährigen Grammys für gleich drei Auszeichnungen nominiert. Irgendwie also nur logisch, dass sie für "Best Friend" ihre geballte Hype-Power bündeln und Hand in Hand Richtung Sonnenuntergang twerken. Neben Dancefloor-Eignung und Lyrics über Sisterhood und Freundschaft hat das Video auch in Sachen Style einiges zu bieten: In Candy-Knall- und icy Bling-Outfits - oder auch mal ohne alles - zerkratzen Saweetie und Doja mit frischmanikürten Nägeln die Träume baggernder Wannabe-Feministen.

L'Impératrice — Peur des filles

"Peur des filles" - "Angst vor Mädchen", so heißt der neue Track von L'Impératrice. Ein Titel, der fürs dazugehörige Video eine Steilvorlage wie aus dem Bilderbuch liefert: Es geht um böse Mädchen, es wird blutig und bekommt zudem noch eine ordentliche Portion 50s-Ästhetik verpasst. Da werden Äxte in Oberkörper gerammt und auf einmal spielt die Band ihren Laidback-Disco nur noch kopflos. L'Impératrice jonglieren hier auf humorvolle Weise mit Klischees – über Weiblichkeit und Sexismus. Im Zentrum steht Sängerin Flore Benguigui mit softem Gesang und Kettensäge in der Hand. Und einer Message, die jeden Misogynisten in die Flucht treibt: "Kill all men and take over this planet." Eine gelungene Referenz an den Tim Burton Film "Mars Attacks!".

Luísa Sonza feat. Pabllo Vittar & Anitta – Modo Turbo

Wie viele brasilianische Pop-Queens kann ein Track vertragen? Alle! Im Fall von "Modo Turbo" sind es drei um genau zu sein: Luísa Sonza, Pabllo Vittar und Anitta. Bei diesem Line-Up muss man erst mal schlucken. Und "Modo Turbo" macht seinem Namen alle Ehre: Denn wahrhaftig im Turbo-Modus bewegen sich die drei durch eine knallige Welt aus Videospielen. Auf Pop-Sounds im Zeitraffer twerken sie beim Dance-Battle oder kämpfen gegen Roboter-Riesen in Sailor-Moon-Konstellation. Ein Video, das uns in Gaming- und Anime-Rausch versetzt, bei dem man gleich noch mal den Playbutton drücken will. Der Track wird auf dem zweiten Album von Luísa Sonza zu hören sein. Pabllo Vittar hat erst gerade die Deluxe-Version des Albums "111" veröffentlicht und auch Anitta hat vor einigen Wochen schon die nächste Platte mit "Girl From Rio" angekündigt.

Asmae – Khyali

Innerhalb des letzten Jahres hat sich Asmae Charifi eine Fanbase mit Youtube-Videos und haufenweise Covern auf den einschlägigen Plattformen erspielt. Egal ob Rihanna, Sam Smith oder Billie Eilish – sie zeigen nicht nur, welch ungebändigtes Talent in der Marokkanerin steckt, sondern auch ihren krassen Willen. Nach den zahlreichen Testläufen macht die 20-Jährige jetzt ernst und setzt zur eigenen Musikkarriere an – mit eigens von ihr geschriebenen Songs. "Khyali" ist einer davon: Eine mit Trap infiltrierte Nummer, die auf 808s und rollende Synths setzt. Dazu gibt’s den dramatischen Gesang von Asmae auf Englisch und Arabisch. Und der zeigt: Asmaes Stimme ist keinesfalls allein für die Cover- und Mash-Up-Zone bestimmt!

ILY – Fast Love

Man könnte sagen, ILY ist sowas wie die Loredana Marokkos. Mit über eine Millionen Follower*innen auf Instagram und hunderttausenden Klicks auf Youtube wurde ILY 2018 zum wichtigsten Musikphänomen Marokkos ernannt und ist die Stimme der zweiten Female-Rap-Generation. Vor allem ist ILY aber die Botschafterinnen des marokkanischen Trap. Dort spricht man auch von "Turab". Der Begriff schnappt sich aber nicht nur den Namen des Genres, das ursprünglich aus den Vororten Atlantas kommt, sondern bedeutet auf Arabisch "Nährboden" und steht symbolisch für eine neue Ära der arabischen Musik. Auch "Fast Love" ist eine 808-geladene Nummer geworden, die an den globalen Hype-Sound von Migos, Young Thug und Co anknüpft. Es geht um Geld, Brands, ums Representen, aber auch um Liebe – eben alles, was schnell – wenn auch kurzfristig – Schmetterlinge im Bauch rotieren lässt.

Stand: 08.01.2021, 17:00