Live hören
Jetzt läuft: Slow Dance (Voilaaa Remix) von Blundetto

Fünf Songs, die die Welt jetzt braucht

Asa -  The Beginning

Fünf Songs, die die Welt jetzt braucht

Alles neu bei Asa, Ozuna als heißer Anwärter für den Sommerhit 2019 und Flying Lotus strandet in der Wüste - das sind unsere fünf Songs der Woche.

Asa – The Beginning

Alles auf Anfang bei Asa – Die Pariserin mit Wurzeln in Nigeria bringt nach langem Hiatus ihr viertes Album raus. "The Beginning" markiert den Anfang des Albums und einer neuen musikalischen Ära. Es ist eine Art Abschiedsbrief an eine gescheiterte Liebe. In der Hoffnung, wieder die Gefühle und das Wohlwollen vom Anfang zu erreichen. Untermalt wird der soulige Gesang von Asa mit einer sentimentalen Piano-Section und Streichern. Für ihr erstes Album bekam Asa übrigens 2008 den renommierten Newcomer-Preis Prix Constantin. Und die Fans sind sich sicher: Auch das kommende Album wird überzeugen.

Ozuna – Baila Baila Baila

So allmählich geht das Gerangel um den Sommerhit des Jahres los und wir werfen mit Ozuna einen sehr heißen Kandidaten ins Rennen: Der Titel "Baila baila baila" spricht schon für sich und fackelt nicht lang, bis selbst die eingeschlafendste Körperregion zu puerto-ricanischem Feuer und Reggaeton-Rhythmen in Tanzmodus gerät. Schon bei den Latin Music Awards Ende April hatte Ozuna zusammen mit Daddy Yankee und J Balvin den Remix zur Single performt - eine echte Latin-Superstar-Combo. Der Soloauftritt von Ozuna im dazugehörigen Video funktioniert aber auch ganz gut. "Baila baila baila" ist übrigens auf Ozunas aktuellem Album "Nibiru" drauf, das erst gerade erschienen ist.

Flying Lotus feat. Anderson .Paak – More

In dieser Woche erscheint das neue Album von Flying Lotus, "Flamagra", mit dem die L.A.-Beatkoryphäe nach fünf Jahren wieder zurück ins Musikbiz tritt. Die letzten Jahre bestanden für ihn vor allem darin, in audiovisuellen Sphären zu schrauben. Da ist irgendwie naheliegend, dass das neue Anime-Video zu "More" mit Anderson .Paak ein echter Augenschmaus geworden ist. FlyLo wird mitten in der Wüste von einem außerirdischen Roboter verzaubert - gewohnt abgespacet, artsy und mit reichlich Interpretationsspielraum. Und natürlich mit FlyLos Signature-Soul-Sound, der für Anderson .Paak wie gemacht scheint. Übrigens hat es ganze sechs Jahre gebraucht, bis der Track endlich fertiggestellt wurde und es jetzt aufs neue Album schafft.

Emicida feat. Dona Onete, Jé Santiago & Papillon - Eminência Parda

Seit Bolsonaro in Brasilien an der Macht ist, sind die sozialen Probleme des Landes noch größer geworden – dazu zählt vor allem der Rassismus. Grund genug für den stets sozialkritischen Emicida, diese Missstände noch einmal in seinem neuen Track zu thematisieren. Im Video zu "Eminência Parda" hat er sich die Mithilfe von gleich drei brasilianischen Rappern gesichert: Dona Onete, Jé Santiago und Papillon. Es zeigt eine Gruppe von Afrobrasilianern im Restaurant, die von den weißen Gästen aufgrund von Vorurteilen schräg angeschaut werden. Diese Vorurteile werden in Szenen immer wieder verdeutlicht und münden schließlich sogar im Disaster.

Demet Akalın - N'apıyorsan Yap

Demet Akalın gehört zu den größten Popstars in der Türkei und hat mit ihrem Track "N'apıyorsan Yap" erst kürzlich erneut einen Klick-Hit gelandet. Die 47-jährige weiß wie der Hase läuft – schließlich ist das einstige Model schon seit den Neuzigerjahren im Musikbiz dabei und weiß sich entsprechend zu inszenieren. Im Video zu "N'apıyorsan Yap" tritt sie mit ihrer Girls Squad mal mit Gesichtsmaske und Lockenwickler auf, mal post sie im roten Vintage-Cabriolet und zelebriert ihr Diva-Dasein. Dazu gibt’s arabesken Pop mit Kemençe, Saz und Co.

Stand: 17.05.2019, 11:00