Live hören
Jetzt läuft: Naked von Ella Mai

Fünf Songs, die die Welt jetzt braucht

Vampire Weekend

Fünf Songs, die die Welt jetzt braucht

Vampire Weekend setzen auf 70s-Vibe und Starbesetzung, Lady Leshurr trauert und Enrique Iglesias koppelt sein Drama mit Latin Trap - das sind unsere fünf Songs der Woche.

Vampire Weekend feat. Steve Lacy - Sunflower

Siebzigerjahre-Vibes bei Vampire Weekend! Für die neue Single hat die New Yorker Combo sich nicht nur musikalisch ins Retro-Gewand geschmissen: Auch das Video zu "Sunflower" ist in 70s-Sepia getaucht. Regie geführt hat Schauspieler und Comedian Jonah Hill, der im letzten Video zu "Harmony Hall" schon einen Cameo-Auftritt hatte. Jetzt kommen Serienstar Jerry Seinfeld und HipHop-Ikone Fab 5 Freddy im New Yorker Gourmet-Mekka Zabar's dazu. Steve Lacy von The Internet infiltriert die Nummer derweil mit dem nötigen Groove, während Frontmann Ezra Koenig über Sonnenblumen schwadroniert. Mehr hochkarätiges Line-Up in einem Track geht wohl nicht!

Lady Leshurr - It'll Kill You

Am 09. Februar 2019 war der aufstrebende UK-MC Cadet gerade mit einem Londoner Taxi zu einem Auftritt unterwegs, als der Wagen in einen fatalen Unfall verwickelt wurde. Er starb noch an der Unfallstelle und hinterlässt die UK-Szene damit in Schockstarre; auch Lady Leshurr. Ihre Trauer verarbeitet sie jetzt in ihrem neuen Track "It'll Kill You". Sie erinnert sich, wie sie die Nachricht am nächsten Morgen erreichte und welche Gedanken sie einholten. Ihr Fazit: Das Leben ist kurz und die Menschen um sie herum das größte Geschenk. Das Ganze wird untermalt von einem nachdenklichen Beat und Videoschnipseln des verstorben Cadet. Wirklich emotional! 

Falana - Repeat

Der internationale Weltfrauentag ist bereits vorbei, der Women History Month März gibt uns allerdings offiziell noch zwei Wochen Anlass, den Fokus auf die Großartigkeit der Weiblichkeit zu legen. Ein Beitrag dazu, kommt von Falana aus Nigeria, die eine wahre Empowerment-Hymne gezaubert hat: "Ich widme 'Repeat' den Superstar-Frauen, die tagtäglich kämpfen, sie selbst zu sein." Ein smoother, aber eindringlicher Aufruf zu weiblichem Widerstand und Durchhaltevermögen. Denn die Power liegt in der ständigen Wiederholung. Wenn der Women History Month vorbei ist, kommt übrigens auch das dazugehörige Projekt: "Chapter One" (29. März).

Jon Z feat. Enrique Iglesias - Despues Que Te Perdi

Der Remix ist heutzutage ein effektiver Weg, als alter Hase im schnelllebigen Musikbusiness von sich reden zu machen. Das ist auch bei Enrique Iglesias angekommen, in dem immer noch viel Passion schlummert, die nun auf neuen Vertriebswegen raus muss. "Despues Que Te Perdi" ist eigentlich der Hit von Jon Z aus Puerto Rico - einer der Großen im aktuellen Latin Trap. Zusammen mit dem altbewährten Drama von Hero Iglesias ist davon jetzt ein Remix entstanden, der 808s, Pianos im Schneegestöber, Wölfe und natürlich gebrochene Herzen enthält, die irgendwie wieder zusammengekehrt werden wollen. Spoiler Alert: Werden sie, denn am Ende klopft es (natürlich) ganz unverhofft an der Tür.

Harmonize x Burna Boy x Diamond Platnumz - Kainama

"Afro Bongo" heißt die EP, mit der Harmonize aus Tanzania kürzlich die Crème de la Crème der Afrobeats-Szene vereinte: Yemi Alade, Mr. Eazi, Burna Boy und Diamond Platnumz ploppen da in den Credits auf. Kein Wunder, immerhin gehört Harmonize selbst mittlerweile zur Speerspitze der Szene - vor allem in seiner ostafrikanischen Heimat. Für das Aushängeschild der Platte - "Kainama" - haben Burna Boy aus Naija und Landsmann Diamond Platnumz Parts beigesteuert. Und die Nummer hält alles, was ein astreiner Afrobeats-Track verspricht: Melodische Beats, smoothe Gesangparts, artsy Inszenierungen und natürlich ganz viel Liebe für die Ladies. 

Stand: 18.03.2019, 06:00