Live hören
Jetzt läuft: Pirouette von Maeckes

Nneka singt über Schuld

Nneka

Global Pop News 14.01.2022

Nneka singt über Schuld

Von Lukasz Tomaszewski & Joyce Lok Teng Lee

Singleauskoppelung "About Guilt" | Compilation von Imran Áyata und Bülent Kulluktschu | Australiens neue Supergroup Thrillsong | Unsere News aus der Welt des Global Pop.

Nneka singt über Schuld

Die Nneka-Fans warten mittlerweile schon seit fünf Jahren auf ein neues Album- und diese Single macht das Warten etwas leichter- denn jetzt ist klar: Im Februar kommt der Longplayer: "Love Supreme". Beim neuen Song"About Guilt" singt die Hamburger Sängerin mit Wurzeln in Nigeria über die Schuld. "Halt die Klappe-du redest zu viel"- mit diesen Zeilen startet der neue Song. Es ist einerseits eine schmerzerfüllte Anklage. Aber gleichzeitig auch die Aufforderung zu vergeben, wenn wir von jemandem enttäuscht wurden.  

Überraschenderweise tönen die Beats stark nach Bristol UK der Neunziger Jahre. Ziemlich nach Triphop- wie bei der Band Portishead. Aber auch damals wurden schon oft Soul-Vocals gesampelt. Von daher passt das wieder. Nneka zeigt auf jeden Fall, dass sie immer noch ihren Seelenschmerz rausschreien kann. Begleitet von Streichern ist das echtes Gänsehaut-Feeling. Macht Lust auf mehr.

Compilation "Songs Of Gastarbeiter Vol.2" erschienen

Die erste Compilation hat dem Singer Songwriter Ozan Ata Canani nach 40 Jahren Bühnenpause zum Comeback verholfen.  Die Nachfragen waren dermaßen groß. Für die zweite Folge ist Canani mit Produzent Shantel ins Studio gegangen und hat seine Saz mit clubbigen Balkanbeats und Italo-Synths zukunftstauglich gemacht.

 Griechisches Frankfurt und spanisches Rhein-Main-Gebiet

 Die beiden Macher Imran Áyata und Bülent Kulluktschu haben diesmal auch in den Plattenkisten der griechischen Community gediggt und zum Songs von Bands wie Minotauros oder Prosejos aus Frankfurt rausgekramt. Letztere hatten 1984 einen Song für den Deutschen Gewerkschaftsbund geschrieben- die Originalaufnahmen gingen verloren- darum haben die Musiker von damals das Stück neu eingespielt.

Außerdem dabei: Flamenco-Schlager von Bands wie Los Binkis oder Tony y los Santos, die damals auf Hochzeiten oder Feiern spanischer Lehrervereine beliebt waren. Rührend die Geschichte, wie überrascht die Musiker waren als sie erfuhren, dass ihre alten Songs nach 50 Jahren wieder neu rauskommen sollen. Macher Imran Ayata erzählt: "Ich habe gestern mit einem Bandmitglied aus Frankfurt gesprochen, der ist 76 und der weiß gar nicht wie ihm geschieht. Sein Cousin hat ihm das erzählt, sie waren zusammen in der Band. Und der hat zuerst gedacht der verarscht ihn. Wie? Diese Songs kommen jetzt auf nem deutschen Plattenlabel? Dann habe ich gesagt: Jaja, das kommt und wir schicken ihnen auch die CD.“

 "Songs of Gastarbeiter Vol. 2" ist ein musikalisches Panorama migrantischer Milieus in Deutschland. Ein Dokument der Kreativität, das mit dem alten Klischee des provinziellen Gastarbeiters bricht.  Musik für Almans, Musik für die postmigrantische Generation. Und ein erstaunlich unterhaltsames Dokument deutscher Popkultur.

 Nneka singt über Schuld

Die Nneka-Fans warten mittlerweile schon seit fünf Jahren auf ein neues Album- und diese Single macht das Warten etwas leichter- denn jetzt ist klar: Im Februar kommt der Longplayer: "Love Supreme". Beim neuen Song"About Guilt" singt die Hamburger Sängerin mit Wurzeln in Nigeria über die Schuld. "Halt die Klappe-du redest zu viel"- mit diesen Zeilen startet der neue Song. Es ist einerseits eine schmerzerfüllte Anklage. Aber gleichzeitig auch die Aufforderung zu vergeben, wenn wir von jemandem enttäuscht wurden.  

Überraschenderweise tönen die Beats stark nach Bristol UK der Neunziger Jahre. Ziemlich nach Triphop- wie bei der Band Portishead. Aber auch damals wurden schon oft Soul-Vocals gesampelt. Von daher passt das wieder. Nneka zeigt auf jeden Fall, dass sie immer noch ihren Seelenschmerz rausschreien kann. Begleitet von Streichern ist das echtes Gänsehaut-Feeling. Macht Lust auf mehr.

 Australiens neue Supergroup Thrillsong

In Sydney hat sich gerade die neue Supergroup "Thrillsong" gegründet. Ursache:Covid Regulationen im Musikbereich. Jedoch sind die zahlreichen Artists eher keine Schwurbler, sondern eher Satiriker, die mit einer ausgefallenen Idee- auf ihren Missstand aufmerksam machen. Denn sie leugnen nicht das Virus, sondern finden, dass die Corona-Einschränkungen in ihrem Bundesstaat New South Wales mit zweierlei Maß durchgesetzt werden.

Vor einer Woche haben Behörden dort ein Sing- und Tanzverbot in Bars und Musik Locations für das Publikum verkündet. ABER: Das gilt nicht für religiöse Performances und Konzerte. Als Beispiel wurde die christliche Gemeinde Hillsong in Sydney genannt. Die hat letztes Wochenende ein Konzert mit einer Kirchenband gehabt. Das lokale Gesundheitsamt meint: Musik Locations "gelten als hochriskant, da Menschen sich viel bewegen, Alkohol konsumieren und dafür die Masken abnehmen. Menschen, die an Gottesdiensten teilnehmen, bleiben in der Regel in einer festen Position und haben eine Masken auf.

Das finden die Musiker von Thrillsong verständlicherweise ungerecht. Und sie haben nicht nur einen gemeinsamen Song aufgenommen, sondern auch ein Statement: “Thrillsong wird exklusiv mit großen Menschenmengen in Kirchen, Sportstätten, Casinos, auf privaten Inseln auftreten. Aber auf keinen Fall auf Festivals, in Bars, Clubs, Konzertstätten. Weil…..das anders wäre?” Die Musiker bei Thrillsong finden: Wenn die Beschränkungen nicht in gleicher Weise angewandt werden, dann stirbt die Musikindustrie noch schneller. Sie unterstützen Maßnahmen zum Schutz ihrer Fans und fordern, dass die Vorschriften für alle gleichermaßen gelten, so die Gruppe.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 14.01.2022, 12:15