Live hören
Jetzt läuft: Vem Pra Curar von Fióti feat. Marissol Mwaba
Songs of Disapearance, Cover

Global Pop News 12.01.2022

"Songs of Disappearance" - Australische Vögel stürmen die Charts

Stand: 12.01.2022, 12:15 Uhr

Vogelgesang ist seit Wochen in der Top-Chart platziert | Norient Film Festival startet | Mutmaßliche Mörder von Young Dolph festgenommen | Nominierungen zu Victoires de la Musique | Unsere News aus der Welt des Global Pop.

Von Lukasz Tomaszewski & Joyce Lok Teng Lee

Australische Vögel stürmen die Charts

Vogelgesang aussterbender australischer Vogelarten ist seit Wochen unter den Top-Chart-Platzierungen. Das Album "Songs of Disappearance" kennt wahrscheinlich mittlerweile jeder in Down Under. Es besteht aus den orchestral arrangierten Vogelgesängen von insgesamt 53 verschiedenen aussterbenden Vogelarten des Landes. Zum Beispiel der Helmkakadu oder der Säulengärtner. Anfang Dezember kam das Album raus. Hob aus dem Stand ab wie eine Rakete und überholte Ende Dezember Justin Bieber und Taylor Swift, landete sogar zwischenzeitlich auf der Top 3 der Charts.

Sinn der Aufnahmen ist es, die Aufmerksamkeit auf bedrohte Vogelarten in Australien zu lenken, von denen es heute 216 gibt. Tendenz steigend. Schuld ist vor allem der Klimawandel- und die Auswirkungen wie die verheerenden Buschbrände der letzten Jahre, die viel Lebensraum der Vögel zerstört haben. Die Erlöse aus den Album-Verkäufe fließen direkt zur Vogelschutz-Organisation BirdLife Australia. Die Macher haben zur Veröffentlichung eine sehr gute Social Media Kampagne aufgezogen. "Songs of Disappearance" trendete nicht nur in den Charts sondern auch bei Twitter. Das außergewöhnliche Album entstand in Zusammenarbeit mit diversen Naturliebhabern, darunter der Fotograf David Stewart von Nature Sound, die Vogelschutzorganisation BirdLife Australia und die Charles Darwin University.

Norient Film Festival startet

Heute startet das Norient-Festival: Das wichtigste Global Pop Musikfilm-Festival der Welt. Zu sehen ist auch der Bollywood-Film "Shut Up Sona2. Das ist ein Film über Sona Mohapatra. Sie ist Sängerin, Performerin und Unruhestifterin. In einem Gerichtsbescheid wird sie der Blasphemie beschuldigt, weil sie ein 800 Jahre altes religiöses Lied singt und «obszön» gekleidet ist. Aber Sona lässt sich nicht einschüchtern. Sie will weiterhin ihre Songs singen und ihre Meinung sagen. "Shut Up Sona" zeigt die Suche dieser Frau nach einem gleichberechtigten Platz in einer frauenfeindlich geprägten Kultur.

Hoch im Kurs steht auch der peruanische Musikfilm "Lima Grita"; eine ekstatische Reise durch Perus Hauptstadt und seine unbekannte Subkultur von Punk über Psychedelia hin zu experimenteller Elektronica.  Filmfestivals in Pandemie Zeiten sind schwer umzusetzen. Letztes Jahr wurde Norient nur gestreamt. Dieses Jahr ist es ein Hybrid-Event. Die Filme werden in Programmkinos im schweizerischen Bern gezeigt. Aber eben auch für uns alle Online. Einfach die Norient Seite aufmachen, Film aussuchen und dann kann man gegen eine Leihgebühr von sechs Euroden Film über die Plattform Vimeo anschauen. Kuratiert wird das diesjährige Norient Festival von einem internationalen Team aus Indien, Libanon, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich.

Mutmaßliche Mörder von Young Dolph festgenommen

US-Rapper Young Dolph wurde im November von Unbekannten bei einem Raubüberfall erschossen. Seitdem trauert die Hiphop Welt. Jetzt gibt es möglicherweise eine Aufklärung der Tat. Zwei Männer wurden verhaftet. Justin Johnson und Cornelius Smith heißen die beiden mutmaßlichen Schützen. Sie werden von der Staatsanwaltschaft in Memphis im Bundesstaat Tennessee des Mordes beschuldigt. Außerdem des Raubs von bis zu 60 tausend US-Dollar. Während Smith bereits am Sonntag gefasst wurde, war Johnson bis gestern weiterhin auf der Flucht und wurde 500 km entfernt im Bundesstaat Indiana von der Polizei gefasst. Der Vorwurf: Gemeinsam hatten sie Rapper Young Dolph im November überfallen, erschossen und sein Auto gestohlen.

Fans und Artists verabschieden sich

Die Fans von Young Dolph verabschiedeten sich schon im Dezember von Young Dolph auf dem Rolling Loud-Festival. Dort sollte der Rapper eigentlich spielen. Es gab ein Tribut-Konzert von befreundeten Rappern für ihn. Gestern meldete sich sein Künstler-Freundeskreis mit einer weiteren Aktion. Kommende Woche veröffentlichen sie eine Compilation mit dem Titel "Long Live Dolph".  Seine Label-Kollegen Paper Route Empire aus Memphis sind haben daraus schon den einfühlsamen Titeltrack LLD veröffentlicht. Ein Song der von seinem Erzählt und vom Schmerz der Angehörigen, die heute um Young Dolph trauern.

Nominierungen zu Victoires de la Musique

Die Nominierungen für den wichtigsten französischen Musikpreis sind bekannt. Singer Songwriterin Clara Luciani ist mit Rapper Orelsan gleich viermal nominiert: Für das Album des Jahres, Chanson originale, die beste audiovisuelle Gestaltung und Künstler bzw. Künstlerin des Jahres. Außerdem gibt es eine Neuentwicklung beim Victoires de la Musique. Es wurde eine neue Kategorie erschaffen, um den Musikkonsum zu repräsentieren: Das meistgestreamte Album, jeweils von einer Künstlerin und einem Künstler – Afropop und RnB Sängerin Aya Nakamura mit "Aya" und Rapper SCH mit "JVLIVS II"