Live hören
Jetzt läuft: Nabi von Peggy Gou feat. OHHYUK

Rolling Stones kicken "Brown Sugar" von der Setlist

The Rolling Stones live in Pittsburgh

Global Pop News 12.10.2021

Rolling Stones kicken "Brown Sugar" von der Setlist

Von Joyce Lok Teng Lee

Dwayne Johnsons erster Auftritt als Rapper in "Face Off" | Cat Power kündigt "Covers" Album an | UK: Jede fünfte Person im kulturellen Nachtleben hat den Job verloren | Unsere News aus der Welt des Global Pop.

Rolling Stones kicken "Brown Sugar" von der Setlist

Die wahrscheinlich erfolgreichste und beständigste Rock'n'Roll Band der Welt, spielen ihren Hit "Brown Sugar" aktuell auf ihrer Tour nicht mehr. Es geht um Bezüge zur Sklaverei. "Brown Sugar" beginnt mit "Gold coast slave ship bound for cotton fields" – zu Deutsch: "Das Sklavenschiff von der Gold Coast zu den Baumwollfeldern". Danach handelt der Text weiterhin von der Sklaverei in den Vereinigten Staaten und dem Brown Sugar, der so gut schmecke, wie Schwarze Frauen. Außerdem steht brauner Zucker für Heroin.

Der Gitarrist der Band, Keith Richards, versuche zu verstehen, wo das Problem sei und sagt der Los Angeles Times: "Haben sie nicht verstanden, dass das ein Song war über die Grausamkeiten der Sklaverei? Aber sie versuchen es zu begraben." Wen Richards mit "sie" meint, ist nicht klar. Er hoffe aber, den Song bald wieder zu spielen. Sänger Mick Jagger sagt: "Wir haben den Song jede Nacht sein 1970 gespielt. Wir lassen ihn jetzt erst einmal draußen und gucken wie es läuft. Vielleicht nehmen wir ihn auch wieder mit auf." Mick Jagger hatte 1995 in einem Interview gesagt, dass er den Song zu der Zeit nie schreiben könnte.

Dwayne Johnsons erster Auftritt als Rapper in "Face Off"

Ex-Wrestler und Schauspieler Dwayne "The Rock" Johnson rappt über Ehrgeiz und über das Weitermachen. Mit den US-Rappern Tech N9ne, Joey Cool und King Iso sind im Musikvideo Assoziationen zum Ring wie Boxhandschuhe und Zweikampfszenen zu sehen. Dem Unterhaltungsblatt Variety verriet Johnson, dass er schon öfters Rap-Anfragen bekommen hatte, er sie aber immer ablehnte, weil es sich nie richtig angefühlt hätte. Dieses richtige Gefühl habe er bei Tech N9ne gehabt. Seinen Rap-Anteil für den Track habe er selbst geschrieben. Tech N9ne hätte ihm dann geholfen, die Verse zu strukturieren. Ein richtiges Rap-Debüt ist das allerdings nicht: Dwayne tauchte schon 2000 im Song "It doesnt matter" von Wyclef Jean auf und rief seine Wrestling Catchphrase: "It doesnt matter".

Cat Power kündigt "Covers" Album an

Dafür veröffentlicht die US-amerikanische Alternative Country Sängerin Cover u.a. Songs von Rock'n'Roll Star Iggy Pop und Jazzlegende Billie Holiday. In einem Pressestatement sagt sie: "Covers zu singen, ist eine sehr angenehme Art, etwas zu tun, das sich für mich ganz natürlich anfühlt, wenn es darum geht, Musik zu machen." Auf "Covers" wird auch ein Track zu hören sein, mit dem sich Cat Power mit Schmerz identifiziert. Sie interpretiert zum Beispiel "I'll be seeing you" von Billie Holiday neu: Es geht es um einen persönlichen Verlust von einer geliebten Person. Cat Power hat auch eine nahestehende Person verloren, den französischen Star DJ und Produzenten Phillipie Zdar. Sie meint: "Wenn dir Menschen, die du liebst, weggenommen wurden, gibt es immer einen Song, der dich an sie erinnert." Auf "Covers" wird sie aber auch eigene Songs überarbeiten. Ihr Song "Hate" aus dem Album "The Greatest" von 2006 wird zu "Unhate". Cat Powers Album "Covers" erscheint Mitte Januar.

UK: Jede fünfte Person im kulturellen Nachtleben hat den Job verloren

Das zeigt der neue Bericht von der Night Time Industries Association (NTIA). Es handelt sich um 86.000 Personen. Denn der Sektor der Clubs und des Theaters ist über ein Jahrzehnt lang gewachsen und hatte 2019 seinen Höhepunkt mit rund 425.000 Beschäftigten. Die NTIA sagt, dass die Berechnung die erheblichen wirtschaftlichen "Narben" im kulturellen Nachtleben beweise. Es wird befürchtet, dass die verlorenen gegangenen Arbeitsplätze nicht zurückkommen könnten.

Der Vorsitzende der Night Time Industries Association fordert mehr Klarheit darüber, ob nur Leute mit Impfpässen ins Nachtleben dürfen. Er persönlich sei dagegen, da die Impfpass-Regelung dem Sektor schade, sich zu erholen. Außerdem fordert er, dass die Mehrwertsteuer der Tickets an den Abendkassen gesenkt werde.

Stand: 12.10.2021, 10:00