Live hören
Jetzt läuft: Nabi von Peggy Gou feat. OHHYUK

#BallGate - Abfuhr für Falschbehauptungen von Nicky Minaj

Nicki Minaj

Global Pop News 16.09.2021

#BallGate - Abfuhr für Falschbehauptungen von Nicky Minaj

Von Anne Lorenz

Experten weisen Behauptungen der Rapperin zurück | Glückwunsch an Angelique Kidjo & Bad Bunny | Protest gegen Kleiderordnung in Afghanistan | Unsere News aus der Welt des Global Pop.

#BallGate - Abfuhr für Falschbehauptungen von Nicky Minaj

Nicki Minaj hat in den letzten Tagen mit falschen Behauptungen über die Nebenwirkungen der Corona-Impfung für Ärger gesorgt. Die Reaktionen schlagen immer höhere Wellen und sind zu einem regelrechten #BallGate angewachsen. Die US-Rapperin hatte behauptet ein Freund ihres Cousins in Trinidad und Tobago sei von der Impfung impotent geworden. Seine Hoden seien angeschwollen, worauf seine Verlobte die Hochzeit abgesagt hätte. Grund für diese intimen Schilderungen war die Impf-Bedingung der MET-Gala für eingeladene Gäste. Nicki Minaj sagte dazu, sie hätte ihre Recherchen noch nicht abgeschlossen und würde sich nicht wegen eines Mode-Events impfen lassen.

Gestern hat US-Gesundheitsexperte Dr. Anthony Fauci zu den Behauptungen der Rapperin Stellung bezogen und Entwarnung gegeben. Für Minajs Annahme gäbe es absolut keine Beweise. Er rät dann noch weiter sie solle vielleicht das nächste Mal zwei Mal darüber nachdenken bevor sie solche Anekdoten teilt, denn es handle sich um nichts weiter als ein Einzelschicksal . Viele User auf Twitter vermuten, dass sich der Freund von Nicki Minajs Cousin eher eine Geschlechtskrankheit eingefangen hat… Zuspruch bekommt Nicki Minaj aus den rechten politischen Lagern der USA.

Gesundheitsminister von Trinidad & Tobago reagiert

Seither hat sogar der Gesundheitsminister von Trinidad & Tobago auf die wilden Behauptungen der Rapperin  reagiert. Dort gibt es jeden Tag eine ausführliche Pressekonferenz zu den Corona-Entwicklungen auf dem karibischen Inselstaat. Terrence Deyalsingh berichtet dabei, man habe die Behauptungen von Nicki Minaj gründlich geprüft und als falsch entlarven können. "Absolute Zeitverschwendung" sagt der Gesundheitsminister von Trinidad & Tobago. Er kann sich sogar ein Lachen über die Absurdität der Situation nicht verkneifen.

Gestern wurde auch Boris Johnson bei einer Pressekonferenz auf die Situation angesprochen. Dazu meinte der britische Premier nur, er sei jetzt nicht besonders vertraut mit der Arbeit von Nicki Minaj, er kenne aber eine Nikki Kanani – eine bekannte englische Ärztin – und die würde sagen, dass "Impfungen wundervoll sind und jeder welche bekommen sollte." Geschwollene Klöten, aufgelöste Verlobungen – klingt alles wie in einer schlechten Soap. Und noch viel verrückter, wer dazu jetzt schon alles Stellung bezogen hat: von den USA über Trinidad & Tobago bis ins UK. Aber Spaß bei Seite: bei insgesamt fast 180 Millionen Followern wiegen solche Falschinformationen schwer und da muss natürlich sofort aufgeklärt werden! Mittlerweile gibt es auch schon wieder neuen Ärger. Nicki Minaj hat nämlich behauptet sie sei ins Weiße Haus eingeladen worden. In einem Tweet hat sie geschrieben dort werde sie im Namen aller Menschen, die dafür verspottet werden, einfach nur menschlich zu sein, Fragen stellen. Das Weiße Haus bestreitet aber sie eingeladen zu haben. Lediglich ein Telefonanruf sei geplant gewesen. Darauf reagiert Minaj mit einem fast fünfzehnminütigen Rant auf Instagram Live.

Angelique Kidjo - Dignity ft. Yemi Alade

Glückwunsch an Angelique Kidjo & Bad Bunny

Das Time Magazine hat mal wieder die 100 einflussreichsten Menschen der Welt gekürt. Mit dabei ist Angelique Kidjo, die First Lady des Afropop aus Benin. Sie steht in der Kategorie der "Titanen2. Das Schöne an der Aufmachung der Liste ist, dass die Tributes zu den jeweiligen Persönlichkeiten von Star-Kollegen geschrieben sind. Bei Angelique Kidjo kommt der Text von Sängerin Alicia Keys, die beiden haben auf Kidjos letzten Album "Mother Nature2 zusammengearbeitet. Alicia Keys schreibt: "Ihre Fähigkeit, Kulturen zu verbinden und einen gefühlvollen Sound zu kreieren, der nicht von dieser Welt ist, macht die Arbeit mit ihr und das Zuhören so besonders. Es spielt keine Rolle, wo du bist – du hörst sie und wirst lebendig. Sie elektrisiert die Menschen."

Es gibt noch einen aus der COSMO Playlist der es auf die Liste geschafft hat: Bad Bunny – Rapper, Aktivist und seit kurzem auch noch Schauspieler. Er ist in der Kategorie "Künstler" gelandet. Und seine Hommage kommt von Reggaton-Kollege J Balvin. Der schreibt: "Wenn alle nach rechts gehen, geht Bad Bunny nach links. Er ist ein Pionier der Selbstentfaltung: Wenn du einen Minirock tragen willst, mach es einfach. Wenn du Lippenstift verwenden möchtest, los geht‘s. Mach was du willst. Dieser Freigeist zieht die Menschen an." In der Kategorie Künstler hat es außerdem auch noch Lil Nas X auf der Liste der 100 einflussreichsten Menschen der Welt geschafft. Britney Spears ist in der Kategorie "Ikonen" mit dabei und Billie Eilish bei den "Pionierinnen".

#DoNotTouchMyClothes – Protest gegen Kleiderordnung in Afghanistan

In Afghanistan leiden aktuell besonders Frauen und Musikschaffende unter der Taliban-Herrschaft. Zuletzt gab es eine neue Kleiderverordnung: Studentinnen müssen schwarzen Niqab tragen. Von Kopf bis Fuß, nur ein kleiner Schlitz für die Augen. Dagegen protestieren Musikerinnen wie Sängerin und Aktivistin Shekiba Teimori. Auch sie will sie sich keine Kleiderordnung aufzwingen lassen. In friedlichem Protest posten sie und viele andere Afghaninnen weltweit Bilder von sich in den Sozialen Medien in bunten traditionellen afghanischen Kleidern. Dabei wird klar: die Trachten sind ganz unterschiedlich. Die aus den Gebirgsregionen sehen zum Beispiel ganz anders aus als die der Afghaninnen mit nomadischen Wurzeln. Viele sind aufwändig bestickt, oder mit kleinen, eingenähten Goldanhängern. Manche gehen bis zum Boden, manche bis zum Knöchel
Die Aktion läuft unter dem Hashtag #DoNotTouchMyClothes – also "fass meine Kleider nicht an". Die Bilder zeigen lebensfrohe, selbstbewusste Frauen, die stolz auf ihre Kultur sind. Im Interview mit CNN sagt Schekiiba Temurii: Der Hijab hat schon existierst bevor Kabul gefallen ist- Wir haben Hijabi Frauen gesehen, aber diese Entscheidung wurde in der Familie getroffen und nicht von der Regierung.

Stand: 16.09.2021, 10:00