"Geh Raus" - Eko Fresh ruft zum Wählen auf

Eko Fresh: "Geh raus"

Global Pop News 14.09.2021

"Geh Raus" - Eko Fresh ruft zum Wählen auf

Von Anne Lorenz

Kölner Rapper beteiligt sich an Ausklärungskampagne zur Bundestagswahl | Karol Conka stichelt gegen Bolsonaro | James Blake: Neuer Song "Famous Last Words" | Staffel 2 vom "Assurance Podcast" ist da | Unsere News aus der Welt des Global Pop.

"Geh Raus" - Eko Fresh ruft zum Wählen auf

Der Kölner Rapper hat sich für eine Ausklärungskampagne zur Bundestagswahl mit der Bundeszentrale für politische Bildung zusammengetan. Eko Fresh mit klarem Aufruf zur Bundestagswahl: "Hintern von der Couch am 26. September" sagt der Rapper aus Köln in seinem Song "Geh Raus". Eine Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung. Zusätzlich dazu gibt es von Eko Fresh auch noch ganz viele kleine Info-Videos zur Wahl. Damit will er junge Menschen aufklären. Nicht nur über Inhalte, sondern auch darüber wie so eine Wahl überhaupt abläuft. Für manche ist es dieses Jahr der erste Gang zur Urne und die ganze Bürokratie drum herum kann einschüchternd wirken.

Für die Clips hat sich Eko Fresh mit verschiedenen Leuten zusammengesetzt. Zum Beispiel mit der Landeswahlleiterin Petra Michaelis in Berlin. Die erklärt, dass die Wahl finanziell vom Steuerzahler getragen wird. Und mit den Ausgaben für IT, das Drucken der Stimmen und dem Erfrischungsgeld für die Wahlhelfer käme einiges zusammen. Sie rechne allein für die Bundestagswahl in Berlin mit etwa 6. -7. Mio Euro. In einem anderen Clip erfährt man dann auch noch, wie überhaupt die Briefwahl funktioniert.

Sehr coole Aktion von Eko Fresh. Er sagt, dass er damit seine Follower abholen möchte. Vor allem die, die aus einem ähnlichen Background kommen wie er. Oder auch Erstwähler, die sich momentan noch überfordert fühlen. Wichtig ist Eko Fresh: Die Kraft der eigenen Stimme bei der Wahl nutzen um demokratisch für seine Anliegen einzustehen. Am Samstag gibt’s dazu auch noch eine fette, dreistündige Fernsehsendung - "(Un)wählbar - Deutschland, was stimmt mit dir nicht?!" – da ist Eko auch wieder mit dabei.

Karol Conka auf der Summerstage Aftershow Party

Karol Conka stichelt gegen Bolsonaro

Die brasilianische Sängerin hat gerade einen eigenen kleinen Trailer zur Comic-Verfilmung "Suicide Squad2 rausgebracht. Mit einem versteckten Seitenhieb Richtung Präsident Bolsonaro. Anlass für den lustigen Clip ist das Release des Films auf den brasilianischen Streaming-Plattformen. Bei uns läuft "Suicide Squad" aktuell noch im Kino. Die Handlung: eine Gruppe von feisten Antihelden, die mit einer Selbstmordmission die Welt retten. In ihrem eigenen kleinen Clip sucht Karol Conka für das Produzenten-Team des Action-Knallers einen Superschurken aus, der Brasilien repräsentieren soll.

Sie macht einige Vorschläge, die sind dem Team aber immer nicht lokal, nicht böse, oder nicht lustig genug. Nach einigem Hin und Her kommt Karol Conka dann auf Caco, eine blonde Alligatoren-Dame aus dem bekannten brasilianischen Kinderbuch  "Sítio do Pica-pau Amarelo". Dazu sagt sie "die ist sogar schon geimpft." Klare Spitze gegen Bolsonaro - der meinte nämlich gerade erst, dass er sich nicht impfen lassen will, weil die Nebenwirkungen ja noch nicht hinreichend erforscht seien. Man wüsste ja gar nicht, ob man sich am Ende dadurch in einen Alligatoren verwandeln würde.

James Blake - Say What You Will

James Blake: Neuer Song "Famous Last Words"

James Blake hat eine neue Single rausgebracht. Famous Last Words“ also “Berühmte letzte Worte” klingt, als würde der britische Musiker darin Liebeskummer verarbeiten.  Theatralische Sounds fürs Gänsehaut-Feeling, die kann James Blake einfach besonders gut. Pulsierende Synthie-Sounds schwellen in „Famous Last Words“ zu einem opulenten Orchester ans. Dazu singt James Blake: "Ich kann nicht glauben, dass ich immer noch über dich spreche" –§Dieses Gefühl… ich sollte es nicht mehr spüren!".

Auch der Albumtitel lässt Herzschmerz vermuten: "Friends That Break Your Heart". Die Scheibe hätte eigentlich letzte Woche schon erscheinen sollen, wurde dann aber auf Anfang Oktober verlegt. Im Presswerk der Schallplattenfirma gab es wegen Corona Verzögerungen. Die Tour zum Album startet aber trotzdem, übermorgen in San Diego. Von dort aus geht es dann einmal quer durch die USA. Für Europa sind noch keine Termine angekündigt, die Fans hier müssen sich also wie es aussieht noch ein bisschen gedulden.

Staffel 2 vom "Assurance Podcast" ist da

Im "Assurance Podcast" stellt Juba weibliche DJs vom afrikanischen Kontinent, aus dem Mittleren Osten, Asien und Lateinamerika vor. Juba ist selbst DJ. Geboren in London, allerdings lebt seit einigen Jahren schon in Berlin. Wir hatten sie auch schon zu Gast bei der c/o Pop in Köln und dabei hat sie bewiesen, dass sie den Dancefloor immer im Griff hat. Mit ihren Sets ist sie schon viel rumgekommen in der globalen Club-Szene und letztes Jahr hat sie dazu eine Doku rausgebracht. Über weibliche DJs in Nigeria. Danach ist ihr klar geworden, der Struggle von Frauen in männerdominierten Szenen ist oft der gleiche und es gibt im globalen Süden noch so viel mehr Geschichten die es sich lohnt zu erzählen.

Deswegen hat Juba also den Assurance Podcast angefangen und gerade ist die Zweite Staffel gestartet. Für Juba ist es eine Art mit weiblichen DJs ins Gespräch zu kommen. Und zwar fernab der europäischen oder nordamerikanischen Tanzflächen. Die Londonerin will mehr über die Backgrounds der Frauen erfahren und in die jeweiligen Szenen eintauchen, in denen sie sich bewegen. Ihr erster Gast in der zweiten Staffel ist Gina Jeanz, südafrikanische Künstlerin aus Kapstadt. Die beiden quatschen in der Folge über Communities im Nachleben oder über genderspezifische Gewalt. In den nächsten Folgen geht’s dann auch noch nach Medellìn in Kolumbien und Nairobi in Kenia.

Stand: 14.09.2021, 10:00