Female Voice of Afghanistan - ein virtuelles Festival stellt afghanische Sängerinnen vor

Female Voice of Afghanistan, Screenshot aus dem Trailer des Festivals

Global Pop News 08.09.2021

Female Voice of Afghanistan - ein virtuelles Festival stellt afghanische Sängerinnen vor

Von Bamdad Esmaili und Joyce Lok Teng Lee

Festival veranstaltet von der zeitgenössischen Oper Berlin | Trippel-Album von Radiohead | Neue DJ-Akademie in Kopenhagen | Unsere News aus der Welt des Global Pop.

Female Voice of Afghanistan - ein virtuelles Festival stellt afghanische Sängerinnen vor

Die Taliban haben in Afghanistan ihre Übergangsregierung benannt. Wie erwartet wird keine Frau der Regierung angehören. Auch für afghanische Sängerinnen wird es grundsätzlich sehr schwer werden. Das Festival Female Voice of Afghanistan will ihnen eine Stimme geben. Veranstaltet wird das Festival von der zeitgenössischen Oper Berlin. Die Macher:innen dieses Online Festivals haben es lange bevor die Taliban die Macht übernommen haben geplant. Sie waren noch im Juli in Afghanistan und haben Videos und Interviews gedreht erzählt Festival Mitinitiator Andreas Rochol: "Dass die filmischen Aufnahmen, die wir im Juli kurz vor der für uns überraschenden Machtübernahme der Taliban, machen konnten, dass wir etwas einfangen, das jetzt nicht mehr denkbar ist, hat eine Traurigkeit, die ist bodenlos für uns alle. Und umso wichtiger ist es, dass diese Geschichten erzählt werden".

Jetzt ist ein erster Trailer dazu erschienen. Darin sieht man beispielsweise Sadiqa Madadgar, eine junge Sängerin aus Ghazni. Sie hat bei der Talentshow Afghan Star den siebten Platz gemacht. Trotz mangelnder Sicherheit und Bedrohungen in Afghanistan hat sie für ihre Träume und Gesangskarriere gekämpft.
Insgesamt sind neun Sängerinnen bei Female Voice of Afghanistan dabei. Gedreht wurde in Kabul, in Maschhad im Iran und auch in der Schweiz. Ein weiteres Ziel war es auch europäische Musiker mit den afghanischen Artists  zusammenzubringen. Die Festivalmacher:innen haben einen sehr wichtigen Beitrag geleistet Stimmen afghanischer Sängerinnen sichtbar zu machen – wer weiß, ob Frauen in Afghanistan, unter der Herrschaft der Taliban, zukünftig noch singen dürfen.  

Trippel-Album von Radiohead

Radiohead bringen ein dreifaches Album mit frischen Songs raus. Zum Appetitmachen gibt es "If you Say the Word" ab sofort zu hören. Eine eher ruhige Ballade der fünf Jungs aus Oxford hat Hitqualität. Die Radiohead-Mitglieder haben sich bereits in der Schule kennengelernt und arbeiten seit fast 40 Jahren zusammen. Sie zählen zu den wichtigsten Rockbands der Welt. Das neue Album heißt  "KID A MNESIA". Ein Wortspiel um den 21. Geburtstag der beiden Radiohead Klassiker „Kid A“ und „Amnesiac“ zu feiern. Diese besondere Edition besteht aus dem vierten und fünften Radiohead-Album, sowie einer extra Vinyl/CD mit teilweise bisher unveröffentlichten Songs. Dazu werden auch Kunstbücher rauskommen. Es gibt zwei Bücher von Sänger Thom Yorke mit einem Künstler. Da sieht man Notizen, Texte und Skizzen über die Entstehung der Alben. Das Album erscheint pünktlich zum Weihnachtsgeschäft im November.

Neue DJ-Akademie in Kopenhagen

In Dänemark gibt es ab kommenden Monat eine DJ-Akademie speziell für Frauen und nicht-binäre Menschen. Die Akademie bietet Kurse, die professionelles Training mit Mentoring und Booking kombinieren. Ziel ist es, die Karrieren der künftigen DJs langfristig zu unterstützen. Die Akademie wird im Oktober in Kopenhagen eröffnet. Es ist das erste derartige DJ-Projekt in Dänemark. Eine große dänische Biermarke sponsert die Akademie. Finanziert wird es über eine Stiftung. Im Vorfeld der Eröffnung der Akademie hat Future Female Sounds – das ist die gemeinnützige Organisation, die die Akademie betreibt – Zahlen veröffentlicht. Seit der Gründung der Organisation wurden bereits fast 500 neue weibliche, nicht-binäre und geschlechtsspezifische Minderheiten-DJs in mehreren Ländern auf verschiedenen Kontinenten ausgebildet.

Stand: 08.09.2021, 10:44