Live hören
Jetzt läuft: Tim Maia von MV Bill

Brit Awards vor Publikum verliehen

Dua Lipa nimmt einen Brit Award entgegen

Global Pop News 12.05.2021

Brit Awards vor Publikum verliehen

Von Bamdad Esmaili

Über 4000 Zuschauer wohnten der Preisverleihung bei | Künstler fordern Amtsenthebung für Bolsonaro | Yaeji würdigt Pac-Man | Unsere News aus der Welt des Global Pop.

Brit Awards vor Publikum verliehen

Die Brit Awards, der wichtigste Musikpreis der Welt nach den Grammys, sind am 11. Mai vergeben worden. Trotz Corona Bedingungen waren tausende Besucher im Saal live dabei. Die Vitrine von Sängerin Dua Lipe wird immer voller. Sie hat jetzt fünf Brit Awards im Schrank. Gestern erhielt die Fünfundzwanzigjährige zwei Preise. Sie war die Abräumerin des Abends. Die Londonerin mit kosovarischen Roots wurde als beste britische Künstlerin und für das Album des Jahres ausgezeichnet. US Popstar Taylor Swift  erhielt den "Global Icon Award" erhalten.

Billie Eilish wurde als beste internationale Künstlerin ausgezeichnet. Sie war nicht vor Ort. Anders die Mitglieder von Haim, die extra zehn Tage Hotelquarantäne in Kauf genommen haben, um live dabei zu sein. Es hat sich gelohnt. Das Schwestern-Trio aus Los Angeles bekam den Preis als beste internationale Band und stach die Foo Fighters und die K-Pop Band BTS aus. Das Ganze ist auch ein Experiment gewesen, ob wir uns in Zukunft wieder über Veranstaltungen freuen dürfen. Alle Zuschauer haben keine Maske getragen - und kein Abstand gehalten, sie wurden lediglich vor und nach der Veranstaltung auf Corona getestet. Statt 20.000 Zuschauern waren "nur" 4000 zugelassen. Ein Großteil der Tickets ging als Dankeschön gratis an Gesundheitspersonal. Dua Lipa hat dieses dann auch in ihrer Dankesrede gewürdigt. Sie sagte: "Es ist schön, dass wir für sie klatschen, aber wir müssen sie auch bezahlen". Über den britischen Premierminister Boris Johnson sagte sie: „Wir sollten Boris eine Botschaft schicken, dass wir alle eine faire Bezahlung unserer Frontkräfte unterstützen.“ Weitere Gewinner des Abends sind Rapper J Hus, als bester britischer Künstler und Harry Styles, der mit "Watermelon Sugar", die beste Single abgeräumt hat.

Künstler fordern Amtsenthebung für Bolsonaro

Eine Klatsche für Brasiliens Präsidenten Jair Bolsonaro. Mehr als 2.500 Künstler fordern das Ende seiner Präsidentschaft. Auch Emicida, der Jay-Z Brasiliens, der einer der größten Kritiker von Bolsonaro ist. Zudem Sängerin Liniker, die ein Amtsenthebungsverfahren fordert. Der offene Brief ist jetzt online gestellt worden. Hauptkritikpunkt ist der Umgang der Regierung mit der Pandemie. Brasilien ist stark betroffen. Es gibt über fünfzehn Millionen Infizierte, mehr als 420.000 Menschen sind bereits gestorben. Dennoch verharmlost der Präsident die Pandemie weiterhin und trägt keine Maske in der Öffentlichkeit. In der Petition heißt es: "Es hätten verschiedene Maßnahmen ergriffen werden können, um die Zahl der Todesfälle zu verringern. Die Strategie ging in die entgegengesetzte Richtung". Es geht aber auch um die wirtschaftliche Situation der Menschen in Brasilien. Viele hätten ihre Jobs verloren, die Zahl der Armen sei gestiegen. Derzeit liegen 116 Amtsenthebungsanträge gegen Bolsonaro vor. Ein Rekord. Kein Regierungschef je zuvor hat so viele Anträge auf eine Amtsenthebung erhalten.

Yaeji würdigt Pac-Man

Diesen Monat feiert das berühmte japanische Arcade-Kult-Game Pac-Man 41. Geburtstag. Anlässlich des Geburtstages hat Yaeji einen Song gemacht, der "Pac-Tive" heißt. Yaeji ist DJ und Produzentin für elektronische Musik und HipHop. Die Koreanerin lebt in New York. Sie hat mit dem Kultur-Kollektiv DiAN eine neue Single mit Samples aus dem Original-Soundtrack von Pac-Man rausgebracht. Im Video wird man von einer virtuellen Spielmeile verschluckt und auch Yaejis animiertes Hunde-Maskottchen Woofa begegnet einem. Die Message für Fans dieses Retro Spiels: "bleibt engagiert und aktiv" Yaeji sagt: "Pac-Man ist ein Spiel, an das sich meine Eltern und ich beide erinnern können, als wir in Spielhallen gespielt haben. Es verbindet mich mit meiner vorherigen Generation und möglicherweise auch mit zukünftigen Generationen. "

Stand: 12.05.2021, 11:00