Live hören
Jetzt läuft: Galak von Flanger

Senegals Künstler-Szene hilft im Kampf gegen Corona

Global Pop News 31.03.2020

Senegals Künstler-Szene hilft im Kampf gegen Corona

Von Maike de Buhr und Marc Mühlenbrock

In Senegal will die Street-Art-Szene, um jungen Menschen helfen, sich besser vor dem Coronavirus zu schützen | Rapper Dave ätzt gegen britische Regierung | Sam Smith, Lady Gaga, Haim und Kehlani verschieben Releases | Unsere News aus der Welt des Global Pop.

Senegals Künstler-Szene hilft im Kampf gegen Corona

Screenshot: Y en a marre - "Fagaru Ci Coronavirus"

In Senegal mobilisiert sich die Street-Art-Szene, um jungen Menschen zu zeigen, wie sie sich besser vor dem Coronavirus schützen können. Das Duo Bass Thioung x Bril gibt im Track "Noy Moyto Corona" entsprechende Tipps.

Sie raten dazu, zu Hause zu bleiben. Bisher gilt die Ausgangssperre in Senegal nur für nachts. Außerdem fordern sie im Song, dass Schutzmittel wie Seifen oder Desinfektionsprodukte in die Vororte von Dakar gebracht werden. Also dahin, wo es sich die Leute nicht leisten können, sie selbst zu kaufen. Das HipHop-Kollektiv Y'en a Marre hat ebenfalls einen Song zur Corona-Pandemie beigesteuert. Die kennen wir sonst mit regierungskritischen Texten, jetzt wollen sie helfen. "Fagaru Ci Coronavirus" heißt ihr Song. Übersetzt: "Vorbeugen ist besser als Corona" heißt das.

Neben Musikerinnen und Musikern sind auch Graffiti-Künstler bei der Coronaprävention am Start. In der Hauptstadt Dakar prangen Kunstwerke an den Wänden. Bunte Bilder von Menschen, die Masken tragen, Hände waschen, in den Ellbogen husten – dazu haben die Künstler die Telefonnummern von Hilfsstellen getaggt.

Rapper Dave ätzt gegen britische Regierung

"This Country is Fucked" – das sagt der britische Rapper Dave. Er ist gar nicht glücklich darüber, wie Großbritannien die Corona-Krise handhabt. Bei Instagram hat er mit harschen Worten Kritik geübt. Die britische Regierung hätte die Möglichkeit gehabt, den Ausbruch des Virus zu verhindern, schreibt er. Ganz besonders ärgert ihn, wie die britische Regierung mit dem öffentlich finanzierten Gesundheitssystem NHS umgeht, wo es immer wieder Kürzungen gab. Mit über 22.000 bestätigten Corona Fällen ist die NHS heillos überfordert.

Dave schreibt, dass seine Mutter ihr ganzes Leben schon im Gesundheitswesen gearbeitet hat. Das Land hätte sich nie darum geschert – bis jetzt, wo der Bereich unverzichtbar ist. Dave befürchtet, dass die notwendige Unterstützung für die NHS wieder wegfällt, sobald die Krise vorbei ist. Deshalb sendet er allen, die im britischen Gesundheitswesen arbeiten, Liebe, Anerkennung und Respekt.

Sam Smith, Lady Gaga, Haim und Kehlani verschieben Releases

Das Cornoavirus wirkt sich auch auf die Albumveröffentlichungen aus. Viele Künstler verschieben der Reihe nach ihre Releases. Zum Beispiel Sam Smith. "To Die For", so heißt die aktuelle Single und so sollte auch das neue Album heißen. Aber jetzt passt das nicht mehr, findet Sam Smith verständlicherweise. Das Album soll einen neuen Namen bekommen, der Inhalt sich ein wenig ändern und die Platte soll auch erst später im Jahr rauskommen. Ursrpünglich war sie für den 1. Mai geplant. Bei Twitter schreibt Sam Smith: Ich verspreche, dieses Jahr noch gibt es ein neues Album. Bis dahin bringe ich die nächsten Monate neue Musik raus.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Auch Lady Gaga hat ihr Albumrelease verschoben: "Chromatica" sollte im April erscheinen. Genauso sieht es bei dem Schwestern-Trio Haim oder der Neo-R'n'B-Sängerin Kehlani aus. Genau das Gegenteil hat die britische Sängerin Dua Lipa gemacht – sie hat ihr Album "Future Nostalgia" letzten Freitag rausgebracht - eine Woche früher als geplant. Unter Tränen hat Dua Lipa das bei Instagram live verkündet.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Sie sagt, was wir jetzt am meisten brauchen ist Musik, Freude und Hoffnung. Sie hoffe, dass sie mit ihrer Musik die Menschen zum Lachen und Tanzen bringen kann. 

Stand: 31.03.2020, 09:30