Live hören
Jetzt läuft: Atlantic Oscillations von Quantic

BTS-Fans helfen Obdachlosen in Südafrika durch Corona-Epidemie

BTS

Global Pop News 25.03.2020

BTS-Fans helfen Obdachlosen in Südafrika durch Corona-Epidemie

Von Joyce Lok Teng Lee

BTS-Fans helfen Obdachlosen in Südafrika durch Corona-Epidemie | Bobi Wine mit neuem Song "Corona Virus Alert" | Streamingplattform Dringeblieben unterstützt DJs, Musiker und Clubs in Köln | Unsere News aus der Welt des Global Pop.

BTS-Fans helfen Obdachlosen in Südafrika durch Corona-Epidemie

Die südafrikanische BTS-Fangruppe "BTS Army" wollte eigentlich die Geburtstage der beiden BTS-Rapper SUGA und J-Hope feiern. Ihre Party haben sie aufgrund der Corona-Epidemie aber abgesagt. Stattdessen sammeln sie jetzt Nahrungsmittel für die lokale Organisation Ladles of Love, auf Deutsch "Suppenkellen der Liebe". Die Organisation organisiert Suppenküchen im ganzen Land und sammelt Essensspenden für arme Familien. Bis Ende März will die BTS-Army dafür noch Nahrung sammeln. In Südafrika sind mittlerweile 550 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert, am Donnerstag soll eine Ausgangssperre in Kraft treten.

Bobi Wine mit neuem Song "Corona Virus Alert"

"Die schlechte Nachricht ist, dass jeder ein potentielles Opfer ist. Aber die gute Nachricht ist: Jeder ist auch eine Lösung." - so startet "Corona Virus Alert", der neue Song von Sänger, Aktivist und Politiker Bobi Wine aus Uganda. Zusammen mit seinem Reggaekollegen Nubian Li erkärt er, was die Symptome sind und wie wir uns vor dem Virus schützen können. Dabei appellieren sie auch an die Vernunft der Leute, das Virus ernst zu nehmen. Bobi Wine ist in Uganda ein populärer Musiker und Aktivist. Bei den nächsten Präsidentschaftswahlen will er sogar als Kandidat antreten. Viele Bürger Ugandas hören zu, wenn er spricht. Im Video zu "Corona Virus Alert" könnte Bobi Wine aber ein besseres Vorbild sein: Man sieht drei Techniker aus der Crew von Bobi Wine etwas eng beieinander sitzen. Aber wer weiß, vielleicht haben sich Bobi Wine und seine Leute ja auch zur Quarantäne ins Studio begeben.

Rayvanny aus Tansania klärt mit Popsong über Coronavirus auf

Mit einem Popsong möchte der Sänger Rayvanny aus Tansania zur Aufklärung über das Coronavirus beitragen. Der Bongo-Flava-Sänger ist einer der erfolgreichsten Popstars des Landes, auf Instagram hat er 4,3 Millionen Follower. In seinem Song "Corona" erklärt Rayvanny, wie sich Menschen vor dem Corona-Virus schützen können: Hygiene betreiben und Menschenmassen meiden. Auch Tansanias Präsident Magufuli hat einen kurzen Gastauftritt in dem Song "Corona". Er fordert seine Bürger auf, sich nicht mehr die Hände schütteln, sich zu küssen oder zu verreisen. In Tansania gibt es seit Mitte März ein Versammlungsverbot, das jedoch nicht für Kirchen gilt.

Streamingplattform Dringeblieben unterstützt DJs, Musiker und Clubs in Köln

Damit Musiker und DJs in Zeiten von Corona noch etwas Geld verdienen können, gibt es in Köln jetzt die Video-Streamingplattform Dringeblieben. Sie überträgt DJ-Sets und Konzerte, die Fans können dann auf der Website direkt Geld für die auftretenden Künstler spenden. Über 20.000 Euro sind so schon zusammengekommen. "Wenn wir nicht rausgehen können und Kunst wahrnehmen können, dann wollen wir Kunst und Kultur in die Wohnzimmer der Leute nach Hause bringen", sagt Tim Jaspert von Dringeblieben. Er und seine Kollegen betreiben ansonsten den Blog Rausgegangen, der Ausgehtipps für Köln gibt. Letzte Woche haben sie innerhalb von zwei Tagen die neue Website programmiert, und seit letzter Woche Dienstag um die einhundert Streams online gestellt. Zusätzlich bietet Dringeblieben noch Streams an, deren Einnahmen Kölner Clubs zu Gute kommen. Hier sind schon über 8000 Euro zusammengekommen.

Stand: 25.03.2020, 09:30