Live hören
Jetzt läuft: Lavalampe Lazer von Goldroger

Demaro will der LGBTQ-Community in Jamaika Mut machen

Demaro - Mi Readi

Global Pop News 02.01.2020

Demaro will der LGBTQ-Community in Jamaika Mut machen

Von Maike de Buhr

Demaro mit neuem Song "Mi Readi" | Barack Obamas Lieblingssongs von 2019 | Ana Tijoux bei der Beerdigung von totem chilenischen Demonstrant | Unsere täglichen News aus der Welt des Global Pop.

Demaro will der LGBTQ-Community in Jamaika Mut machen

Demaro ist soweit den Thron als erster offen homosexueller jamaikanischer Solokünstler zu besteigen. In seiner neuen Single „Me Readi“ will er mit entspannten Dancehall und Soca-Grooves der LGBTQ-Gemeinde in Jamaika Hoffnung geben. Er selbst ist im Westen der Karibikinsel aufgewachsen. Aber lange hat er sich nicht geoutet, weil Homosexuelle dort nicht sicher seien, sagte Demaro im Billboard-Interview. "Das ist ein absolutes Tabu. Sogar heute noch muss man immer auf der Hut sein." Einmal sei er sogar mit einem Messer angegriffen worden. In Jamaica ist Homosexualität immer noch verboten.

Demaro ist deshalb mit zweiundzwanzig Jahren nach New York gegangen, um endlich er selbst sein zu können. In einer Therapie hat er seine Vergangenheit aufgearbeitet und sich mit seiner Sexualität auseinandergesetzt. Jetzt will der 34-jährige auch anderen helfen. Er hofft, mit seiner Musik die Narben der LGBTQ-Community in seiner Heimat heilen zu können. Jungen homosexuellen Männern in Jamaika rät Demaro, nicht aufzugeben. Seine Debüt-EP "Good Vibes Only" soll im Frühling rauskommen.

Barack Obamas Lieblingssongs von 2019

Mittlerweile ist es schon zu einer kleinen Tradition geworden: Der ehemalige US-Präsident Barack Obama teilt mit uns über Twitter seine Lieblings-Songs des Jahres. Mit seiner Favoritenliste 2019 zeigt er wieder, dass er einen ziemlichen guten Geschmack hat. Unter den 35 Songs sind Songs von Rosalia, Lizzo, Burna Boy, Lil Nas X, Beyonce oder Angélique Kidjo. Er selbst schreibt zu seiner Auswahl: "Von HipHop über Country bis Bruce Springsteen. Wenn du was zur Gesellschaft bei einer langen Fahrt brauchst oder etwas, was dich fürs Workout motiviert, ist hier vielleicht der ein oder andere Song dabei, der hilft". Obama hat auch nicht nur seine liebsten Lieder des vergangenen Jahres geteilt, auch seine Top-Bücher, Filme und Serien sind dabei. Sein Lesestoff bestand überwiegend aus sozialkritischen Sach-Büchern und Kurzgeschichten. Zu seinen Lieblingsserien gehört die Mini-Krimi-Serie "Unbelievable". Und unter seinen Lieblingsfilmen sind der Mafia –Thriller "The Irishman" oder die südkoreanische Tragikomödie "Parasite".

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Ana Tijoux bei der Beerdigung von totem chilenischen Demonstrant

Seit Wochen protestieren die Menschen in Chile gegen das politische System. Dabei ist letzte Woche wieder ein Demonstrant gestorben. Bei seiner Beerdigung war auch die französisch-chilenische Sängerin Ana Tijoux. Mit ihrer Band hat sie draußen im Dunkeln ihren Song "Calaveritas" gesungen. Der Song ist den Toten gewidmet, die die Lebenden immer begleiten. Dazu haben Trauernde immer wieder den Namen des toten Demonstranten gerufen: Mauricio Fredes. Er war bei den gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstrierenden vor den Sicherheitsbeamten geflohen. Chilenische Medien berichten, dass er dabei in ein Loch mit Stromkabeln gefallen sei und dabei eine schweren Stromschlag erlitt.

Er ist der 27. Tote seit Beginn der Proteste, bei denen Ana Tijoux immer eine laute Stimme gegen Präsident Sebastian Pinera ist. Sie hat sich den Demonstrierenden auf der Straße angeschlossen und auch mit "#CACEROLAZO" eine der Hymnen des Widerstands beigesteuert. 'Cacerolazo' ist der Begriff, der in einigen spanischsprachigen Ländern für den lauten Protest steht. Dabei klopfen die Demonstrierenden mit Löffeln auf Töpfe und Pfannen. Ana Tijoux fordert, wie viele Demonstrierende, den Rücktritt von Pinera. Pinera hat nun eine neue Verfassung für Chile versprochen. Ende April stimmen die Bürger darüber ab, ob es eine geben soll. Laut Umfragen sind 85 Prozent dafür. Die Chilenen sollen auch entscheiden, wer die Verfassung schreibt: Parlamentarier, Bürger oder eine Bürgerversammlung.

Stand: 02.01.2020, 10:00