Live hören
Jetzt läuft: Te estoy amando locamente von Las Grecas

Südafrikanische Künstler rufen zum Boykott von Burna Boy Auftritt auf

Burna Boy - Pree Me, Funkhaus Europa

Global Pop News 20.11.2019

Südafrikanische Künstler rufen zum Boykott von Burna Boy Auftritt auf

Von Maike de Buhr

Südafrikanische Künstler rufen zum Boykott von Burna Boy Auftritt auf | Stormzy kündigt neues Album "Heavy Is The Head" an | Congotronic-Schätze aus dem Kongo auf der Compilation "Kinshasa 1978" | Lizzo führt Grammy-Nominierungen an | Lil Nas X und Billie Eilish auf zweitem Platz | Unsere täglichen News aus der Welt des Global Pop.

Südafrikanische Künstler rufen zum Boykott von Burna Boy Auftritt auf

Burna Boy tritt am Samstag bei dem Festival "Africans Unite" in Südafrika auf. Die Veranstaltung setzt sich gegen Fremdenfeindlichkeit ein. Neben dem Superstar aus Nigeria spielen US-Rapper Jidenna und Kollege Kewsta aus Südafrika. Aber einige südafrikanische Künstler rufen zum Boykott der Veranstaltung auf und kritisieren Burna Boy. Sie werfen ihm vor, dass Burna Boy selbst Hass verbreiten würde. Denn bei Twitter hatte er wütend auf fremdenfeindliche Attacken in Südafrika reagiert. Bei Ausschreitungen im September sind Geschäfte von ausländischen Inhabern angegriffen worden. Burna Boy schrieb, selbst Fremdenhass in Südafrika erlebt zu haben. Im Zuge der Diskussion drohte er dem südafrikanischen Rapper AKA in einem mittlerweile gelöschtem Tweet nur mit extra Security in Nigeria aufzuschlagen. Als seine Kritiker und AKA eine Entschuldigung forderten, schrieb er: "Lasst uns nicht so tun, als ab Fremdenhass in Südafrika nicht real sei, lasst uns nicht su tun, als ob Nigerianer, Tansanier, Simbabwer und viele andere Afrikaner in den letzten drei Jahren nicht zu Opfern geworden wären. Bitte lasst uns alle unseren Beitrag dazu leisten, Afrika zu vereinen". Einen Teil seiner Einnahmen vom Auftritt will er an die Opfer von Fremdenfeindlichkeit spenden. Doch bei dem Streit geht es nicht nur um verletzten Stolz, sondern auch um Geld. Die südafrikanischen Künstler, die zum Boykott aufrufen, kritisieren die Veranstaltung dafür, dass internationale Stars und Partner gebucht werden würden, statt die lokale Szene zu fördern.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stormzy kündigt neues Album "Heavy Is The Head" an

Stromzy hat sein zweites Album angekündigt. "Heavy Is The head" soll am 13. Dezember erscheinen. Die drei letzten Singles des britischen Grime MCs "Vossi Bop", "Wiley Flow" und "Crown", aus dessen Textzeilen der Albumtitel kommt, sind auch auf der Platte. Als Featuregäste sind unter anderem Burna Boy, Aitch, Ed Sheeran und H.E.R. dabei. Die Erwartungen an das neue Album sind hoch. Mit seinem ersten Album "Gang Sign & Prayer" von Anfang 2017 ist Stormzy auf Platz 1 der britischen Charts gelandet.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Congotronic-Schätze aus dem Kongo auf der Compilation "Kinshasa 1978"

Die Compilation "Kinshasa 1978" liefert eine rund 80-minutenlange Musikschatzsammlung aus der Demokratischen Republik Kongo. Darauf sind bisher unveröffentlichte Songs von den Bands Konono N°1, Orchestre Bana Luya, Sankay und Orchestre Bambala. Sie spielen die elektronische Version der traditionellen Kongolesischen Musik gespielt. Heute nennen wir das Congotronics. Mit Konono No°1 ist der Sound bei westlichen Musik-Heads bekannt geworden. Die Aufnahmen sind 1978 entstanden, als der französische Produzent Bernard Treton angehenden Soundtechnikern in Kinshasa zeigte, wie Live-Bands aufgenommen werden. Über das belgische Label Crammed Discs sind die Lieder nun veröffentlicht worden. Neben den Originalstücken sind auf "Kinshasa 1978" auch neue Rekonstruktionen von dem französischen Produzenten und DJ Martin Meissonnier.

Lizzo führt Grammy-Nominierungen an

Lizzo

Heute wurden die Nominierungen für die Grammy-Awards 2020 bekanntgegeben. Für die meisten Trophäen geht US-RNB-Sängerin Lizzo ins Rennen. Lizzo ist die gutgelaunte Königin der Selbstermächtigung, die Ikone des Body-Positivismus, und der Spiegel findet, sie stelle sogar Beyoncé "in den Schatten". Letzte Woche stand sie noch in ausverkauften Hallen in Berlin und Köln. Heute ist sie gleich in acht Kategorien für den wichtigsten englischsprachigen Musikpreis nominiert. Die wichtigsten Kategorien davon sind Aufnahme des Jahres, Album des Jahres und Song des Jahres.

Lil Nas X und Billie Eilish auf zweitem Platz

Auf Platz zwei mit jeweils sechs Nominierungen sind Country-Rapper Lil Nas X und die 17-jährige Pop-Rebellin Billie Eilish. Die beiden konkurrieren bei der Gala im Januar mit Spitzenreiterin Lizzo in den Kategorien Record of the Year, Album of the Year und Best New Artist. Und das ist auch das Besondere in der Vorauswahl: Die drei sind absolute Newcomer, die sich eigentlich erst in diesem Jahr so richtig einen Namen gemacht haben. Als bester Newcomer ist übrigens die Spanierin Rosalia nominiert, die ja vergangene Woche bei den Latin-Grammys kräftig abgeräumt hat. Ansonsten gibt es auf der Liste wenige Überraschungen: Bon Iver, Lana Del Rey, Ariana Grande, Lady Gaga und die üblichen Verdächtigen.

Stand: 20.11.2019, 11:50