Live hören
Jetzt läuft: Na Kozonga von Jupiter & Okwess

Latin Beats und Frauenpower bei den MTV Awards

Rosalia bei den EMAs

Global Pop News 04.11.2019

Latin Beats und Frauenpower bei den MTV Awards

Von Marc Mühlenbrock

Latin Beats und Frauenpower bei den MTV Awards | Unsere täglichen News aus der Welt des Global Pop.

Latin Beats und Frauenpower bei den MTV Awards

Gestern Abend gab’s die MTV Europe Music Awards, eine große Nacht der Popmusik in Sevilla mit ganz viel Feuerwerk, Blitzlichtgewitter und Glitzerkleidern. Zum zweiten Mal nacheinander waren die EMAs in Spanien zu Gast, 2018 noch in Bilbao. MTV liegt also voll im Latin Trend, immer wieder wurde zwischendurch Spanisch gesprochen. Moderatorin war die mexikanisch-amerikanische Sängerin Becky G. Das Highlight war der Auftritt von Global-Pop-Heldin Rosalía. Sie ist mit einem Pulk aus ca. dreißig Flamenco-Tänzerinnen und -Sängerinnen aufgetreten, zur Mitte ging der Song dann über in eine Hip-Hop-Dance-Performance.

Beeindruckendes Bild – insbesondere in der traditionellen Flamenco-Hochburg Sevilla, aus der viele kritische Stimmen gegen Rosalía kamen, die mit ihrer Musik den Flamenco modernisiert hat. Schon vorher hatte sich Rosalía den Award für die beste Kollaboration des Jahres abgeholt, zusammen mit J Balvin für den Song "Con Altura".

Den einen großen Gewinner oder die eine große Gewinnerin gab es gestern Abend aber nicht. Wenn überhaupt, dann war das Billie Eilish, die als einzige zwei der wichtigsten Preise einheimsen konnte: als beste Newcomerin und für den besten Song des Jahres. Der größte Award für das beste Video des Jahres ging an Taylor Swift und "ME!". Beide waren nicht in Sevilla dabei und haben sich per Videobotschaft für den Award bedankt. Viele Preisträger haben das genauso gemacht. Viele Awards wurden vorher verliehen, was dazu beitrug, dass es nicht die rauschende Award-Nacht war, die man einst von MTV kannte.

MTV setzte bei den EMAs 2019 auf Frauenpower: Was die Auftritte und die Awards anging, waren die Frauen immer leicht vorne. Auch damit liegt MTV voll im Trend. Der regionale MTV Award aus Deutschland ging an eine Frau: Rapperin Juju aus Berlin ist der Best German Act. Den jungen Künstlerinnen wurden die Elder Statesmen des Rock aus den Neunzigern gegenübergestellt: Green Day gewann den Award für den besten Rock Act, vorher spielten sie live in der Innenstadt von Sevilla. Liam Gallagher von Oasis bekam den MTV Rock Icon Award für sein Lebenswerk. Er hat sich dafür bedankt, dass MTV seine Brillanz erkannt hat.

Stand: 04.11.2019, 10:00