Live hören
Jetzt läuft: Highest in the room (Remix) von Travis Scott feat. Rosalía & Lil Baby

In "OK OK OK" verarbeitet Lexie Liu eine Trennung

Lexie Liu - "OK OK OK" - Vedeostill

Global Pop News 01.10.2019

In "OK OK OK" verarbeitet Lexie Liu eine Trennung

Von Christian Werthschulte

Lexie Liu veröffentlicht Song über Break-up | Moby bring Whistleblower mit Untersuchungskomitee zusammen | Wizkid bringt das Internet zum Tanzen | Indonesische Pop Diva Krisdayanti sorgt für Kritik |Unsere täglichen News aus der Welt des Global Pop.

Lexie Liu veröffentlicht Song über Break-up

"Ok OK OK" heißt der neue Song von Lexie Liu. Über ätherischen R&B-Beats singt die chinesische Musikerin auf Mandarin und Englisch. Im Text geht es um eine Beziehung, die in die Brüche geht und er funktioniert nur auf Chinesisch. Die OKs sind unterschiedlich betont. Das erste OK ist noch fragend, das Zweite etwas genervt und beim Dritten hat sie sich dann mit dem Ende der Beziehung abgefunden. Lexie Liu gilt als die Stimme der jungen Generation Chinas. Sie ist in China aufgewachsen, aber ein Fan von westlicher Kultur und in den USA aufs College gegangen. Dort ist sie auch in einer K-Pop-Show aufgetreten und war danach die einzige Frau in der chinesischen Casting-Show "The Rap of China". Lexie Lius Musik pendelt zwischen Rap, R&B und Trap und sie ist besonders von Science-Fiction beeinflusst. Das sieht man auch im Video zu "Ok Ok Ok". Das spielt nämlich in einer Virtual Reality-Umgebung.

Moby hilft Trump-Untersuchungskomitee

Normalerweise schreiben Musiker einen Song oder wütende Tweets, wenn ihnen politisch etwas nicht passt. Nicht so Techno-Pionier Moby. Der hat jetzt einem Untersuchungskomitee geholfen, das Donald Trump ins Visier genommen hat. Es geht um die Untersuchung von Donald Trumps Geschäften mit der Deutschen Bank. Moby hat zwei der wichtigsten Personen in dieser Sache zusammengebracht. Den Abgeordneten Ben Schiffer, der Untersuchungskomitee gegen Donald Trump leitet. Und den ehemaligen Musiker Val Broeksmit, der als Whistleblower wichtige Unterlagen der Deutschen Bank an den Kongress weitergeleitet hat.
Moby hat die Beiden in sein veganes Restaurant in New York eingeladen. Zuvor hatte er Broeksmit auf einer Party in Los Angles getroffen. Broeksmits Vater war ein leitender Manager bei der Deutschen Bank und er war deshalb im Besitz von geheimen Bankunterlagen. Das hat er Moby erzählt und der hat dann Ben Schiffer informiert, der der Abgeordnete für Mobys Wahlkreis ist.

Wizkid bringt das Internet zum Tanzen

Afrobeats-Sänger Wizkid aus Lagos hat hat mit dem Video zu seinem neuen Song "Joro" das Internet zum Tanzen gebracht. Im Video wird viel getanzt und zwar in den unmöglichsten Situationen: auf dem Weg vom Einkauf nach Hause, oder beim Frisör. Unter dem Hashtag #jorochallenge tanzen dann auch viele die Moves aus Wizkids Video nach."Joro" ist ja eine freundliche Aufforderung, sich doch mal auf ein Date zu verabreden. "Joro me" ist Slang in Lagos. Und es bedeutet so viel wie „Lass uns mal treffen“. Das hat Wizkid im Interview mit Beats One erzählt. Ein Geheimnis hat Wizkid in dem Interview aber für sich behalten. Wann sein neues Album „Made in Lagos“ erscheint, weiß weiterhin niemand außer er selbst.

Indonesische Pop Diva Krisdayanti sorgt für Kritik

In Indonesien wurde gestern ein neues Parlament vereidigt. Über ihre Zusammensetzung werden immer Kritiken laut, vor allem weil Celebrities, wie Popsängerinnen Mulan Jameela und Krisdayanti, hinein gewählt wurden. Krisdayanti wird vorgeworfen, dass sie nur wegen ihres Promi-Status ins Parlament gewählt wurde. Politische Erfahrungen hat sie bisher kaum. Krisdayanti verteidigt sich und sagt, dass sie Indonesien auf sinnvolle Art helfen will. Im Frühjahr hat sie bereits viele indonesische Dörfer besucht und Wohltätigkeitsaktionen organisiert. Vielen reicht das aber nicht für die Zukunft des Landes: Bei Twitter schreibt jemand: "Oh Mann, wir sind am Ende!"

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Promis zu Wahlen aufzustellen ist in Indonesien ein regelrechter Trend geworden. Parteien nutzen ihre Popularität, um Wahlen zu gewinnen. Dabei geht es in Indonesien seit mehreren Tagen schon chaotisch zu. Vor allem Studenten demonstrieren gegen Gesetzesänderungen, die zum wachsenden Einfluss muslimisch konservativer Politiker beitragen. Durch die Gesetzesänderungen soll vorehelicher Sex nicht nur für Indonesier, sondern auch für Ausländer künftig strafbar werden. Zudem werden Rechte der LGBTQ eingeschränkt. Auch die Macht der Anti-Korruptionsbehörde wird reduziert, obwohl Korruption in Indonesien ein großes Problem ist.

Stand: 02.10.2019, 10:00