Live hören
Jetzt läuft: Blue Fish von beluga stone feat. Rosa Vertov

Aufregung über Grönemeyer

Herbert Grönemeyer bei einem Konzert in der Stadthalle Wien im März 2019

Global Pop News 16.09.2019

Aufregung über Grönemeyer

Von Bamdad Esmaili

Herbert Grönemeyer hat sich in Wien beim Thema Rechtspopulisten vor 14.000 Fans in Rage geredet | Stormzy wieder mit geglätteten Wogen in Richtung Wiley | Sängerin Hozan Cane erneut vor Gericht | Unsere täglichen News aus der Welt des Global Pop.

Aufregung um Grönemeyer

Über den Auftritt von Herbert Grönemeyer in Wien wird heftig im Netz diskutiert! Er hatte scheinbar einen Wutanfall. Einige fanden seine Tonart nicht angemessen, als er sich vor 14.000 Fans über Rechtspopulisten in Rage geredet hat. Emotional und wütend sagte Grönemeyer unter anderem: "Wenn Politiker schwächeln, dann liegt es an uns zu diktieren, wie eine Gesellschaft auszusehen hat."

Im Netz gibt es viel Lob dafür, aber auch Kritik, weil viele seinen Tonfall mit der Nazi-Zeit vergleichen. Lob bekommt der Musiker von Außenminister Heiko Maas.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Die Kritik gibt es dann zum Beispiel von der AfD! Der Landtagsabgeordnete für Rheinland Pfalz, Uwe Junge meint: "Wer in einer Londoner Villa, abgeschirmt von der deutschen Wirklichkeit lebt und sich derart fett frisst, hat wohl jeden Realitätsbezug und die Kontrolle über sein Leben verloren!"

Kritik gibt es auch aus der linken Ecke. Der User Bernd Stegemann twittert: "Der Tonfall macht mir ein wenig Angst. Ich sags ungern, aber er klingt wie ein Redner von vor 1945".

Wir haben mit dem Politikberater Johannes Hillje darüber gesprochen und ihn über diesen Vergleich mit der NS-Zeit gefragt. Er meint: "Der Vergleich zu Joseph Goebbels ist völlig absurd. Joseph Goebbels steht für das verbrecherische Nazi-Regime. Und Herbert Grönemeyer will ja hier ganz bewusst ein Statement gegen Ausgrenzung, Rassismus und Hetze machen. Das ist einfach der Atmosphäre und der Lautstärke in diesem Stadion geschuldet".

Herbert Grönemeyer hat darauf übrigens nicht reagiert. Nur auf Facebook hat er ein Foto des Konzertes in Wien gepostet.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stormzy auf Kuschelkurs mit Wiley

Der britische Grimestar Stormzy hat einen neuen Song draußen. In "Wiley Flow" macht er eine Hommage an seinen Kollegen Wiley. Nach dem kurzen Beef scheinen sich die beiden Musiker wieder vertragen zu haben. Der Ärger war wegen des gemeinsamen Songs von Stormzy und Popstar Ed Sheeran. Wiley meinte Ed Sheeran benutze Grime aus, um "gut auszusehen". Außerdem hat er Ed Sheeran auf Twitter als "Machtjäger" und "Kulturgeier" bezeichnet. Er würde mit bestimmten Leuten zusammenarbeiten, um an Popularität zu gewinnen. Stormzy hat Ed Sheeran aber in Schutz genommen und meinte "Wiley tue das nicht, Ed war schon immer echt".

Und jetzt scheint wieder alles im grünen Bereich zu sein. Diese Hommage an Wiley, dem Godfather von Grime, hat wieder die Wogen geglättet. In dem Song ist sogar ein Sample von Wiley drin. Wiley hat den Song sogar getwittert und schreibt: "My Brudda 4 Life". Darauf antwortet Stormzy "Immer Liebe und Respekt Legende".

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Hozan Cane wieder vor Gericht

In der Türkei steht die Sängerin Hozan Cane mit kurdischen Wurzeln ab heute erneut vor Gericht. Der neue Vorwurf: Beleidigung von Präsident Erdogan. Die Kölnerin Hozan Cane wurde letztes Jahr verhaftet und zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt - wegen angeblicher Aktivitäten für die verbotene kurdische Partei PKK. Jetzt muss sie sich erneut vor Gericht in Edirne verantworten. Anlass der Klage ist laut ihrer Anwältin eine Karikatur von Präsident Recep Tayyip Erdogan, die jemand auf einer Facebook-Seite mit Canes Namen geteilt haben soll. Cane hat die deutsche Staatsbürgerschaft. Ihr drohen weitere ein bis fünf Jahre Haft.

Stand: 16.09.2019, 09:30