Live hören
Jetzt läuft: Disgustingly Beautiful von Manu feat. Isa Kurz Delago

Musikstars reagieren auf Attentate in den USA

Menschen trauern nach Attentat in den USA

Global Pop News 05.08.2019

Musikstars reagieren auf Attentate in den USA

Von Maike de Buhr

Rihanna, Cardi B und John Legend reagieren auf Attentate in den USA | Festival in San Francisco verbietet "Indianer"-Kopfschmuck | Unsere täglichen News aus der Welt des Global Pop.

Rihanna, Cardi B, John Legend: Musikstars reagieren auf Attentate in den USA

Die USA trauern. Am Wochenende sind mindestens 29 Menschen bei zwei verschiedenen Schusswaffen-Attentaten getötet worden. In einem Ausgehviertel in Dayton, im US-Bundesstaat Ohio und in einem Einkaufszentrum bei El Paso, Texas. Musikstars schicken ihre Beileidsbekundungen, aber einige von ihnen prangern auch an: Mutmaßliche Täter, Präsident Trump, Waffenlobby. Rapperin Cardi B hat zur Gewalttat in El Paso ein Bild gepostet, auf dem der mutmaßliche Schütze zu sehen ist. Der 21-jährige weiße Mann soll gezielt in die US-Stadt an der mexikanischen Grenze gefahren sein, um hispanische Menschen ins Visier zu nehmen. Zu dem Bild des Mannes steht, er sei ein weiterer Terrorist, der im eigenen Land aufgewachsen ist, mit weißen rassistischen Ideologien. Die US-Justiz hat das Verbrechen in El Paso als "inländischen Terrorismus" eingestuft. US-Präsident Trump spricht hingegen von der Tat von "Geisteskranken".

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Festival in San Francisco verbietet "Indianer"-Kopfschmuck

Das Outside Lands Festival in San Francisco geht gegen kulturelle Aneignung und Diskriminierung vor und verbannt ein beliebtes Festival-Accessoire: Bunte, üppige Federkronen, wie sie ein Merkmal der indigenen Bevölkerung Amerikas sind, dürfen nicht mehr mit auf das Festivalgelände im Golden Gate Park. Damit wollen die Macher sich für mehr Toleranz und Respekt für Native Americans einsetzen. Denn es ist nicht in Ordnung, kulturelle Zeichen als Feierei-Verkleidung zu nutzen, wenn gleichzeitig die Bevölkerungsgruppe für ihre Kultur diskriminiert wird. Rund 200.000 Menschen besuchen jährlich das Outside Lands. In diesem Jahr stehen unter anderem Childish Gambino, Anderson .Paak oder Kacey Musgraves auf der Bühne.

Stand: 05.08.2019, 11:36