Live hören
Jetzt läuft: Afraid No More von Bukahara

Britische Musiker gegen Staatsbesuch von Trump

Proteste gegen Trump in London

Global Pop News 05.06.2019

Britische Musiker gegen Staatsbesuch von Trump

Von Anne Lorenz

Reaktionen auf umstrittenen Besuch des US-Präsidenten in Großbritannien | Cazzu ist die neue Trap-Queen aus Argentinien | Rihanna ist die reichste Musikerin der Welt | Unsere täglichen News aus der Welt des Global Pop.

"Hi Donald Trump, die Leute in Großbritannien können dich echt nicht leiden"

Gestern sind in Großbriannien 75.000 Briten gegen den US-Präsident auf die Straße gegangen, darunter viele britische Musiker. Allen voran Radiohead-Frontmann Thom Yorke. Der repostet auf Twitter jede Menge lustiger Bilder. Unter anderem ein Foto einer Protestaktion, darauf die Information: Laut eines Unternehmens für öffentliche Meinungen und Daten halten nur 21 % der Briten etwas von Donald Trump. Als direkter Vergleich daneben die Ergebnisse für Ex-Präsident Obama, der kommt auf 72 Prozent. Das ganze wurde als Großbild auf den London Tower projiziert. Unter dem Foto steht dann der Kommentar "Hi Donald Trump, nur damit du weißt, wie unbeliebt du hier in Großbritannien bist: Die Leute können dich echt nicht leiden, dagegen lieben sie Obama!“.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Kreativer Protest

Die Briten sind in Bezug auf den Protest gegen Donald Trump sehr kreativ. In den letzten Tagen konnte man im Netz und in den Medien ganz viele lustigen Skulpturen bewundern: Trump als Riesenbaby, Trump auf einem goldenen Klo. Alex Kapranos von Franz Ferdinand beobachtet und kommentiert die Proteste genau. Am meisten hat er sich über Trumps Tweet zum Londoner Bürgermeister Sadiq Khan aufgeregt. Kapranos schreibt "Ich frage mich was es wohl ist, dass dem US-Präsidenten nicht an diesem dunkelhäutigen Moslem gefällt".

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Cazzu will nochmal bei Null anfangen

Die junge Sängerin Cazzu produziert Trap aus Argentinien. "Zero" heißt die neue Single der 25-Jährigen. Darin singt sie darüber, dass sie in Beziehungen bisher nicht immer ein Engel war, und bittet ihren Liebsten gemeinsam noch mal bei Null anzufangen. Der Videoclip zum Song startet in einem Zimmer, das mit Avril Lavigne und Sailormoon Postern zugeklebt ist und endet damit, dass Cazzu riesige Flügel wachsen. Sie macht ihrem Spitznamen "Niña Emo", "Emo-Mädchen", also alle Ehre. Die neue Single von Cazzu ist auf ihrem brandneuen Album "Error 93" zu finden, das ist am Montag erschienen ist.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Rihanna ist reichste Sängerin der Welt

Rihanna

Das hat das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" berichtet. Mit einem Vermögen von 600 Millionen US-Dollar liegt Rihanna deutlich vor Madonna (570 Millionen Dollar), Celine Dion (450 Millionen Dollar) und Beyoncé (400 Millionen Dollar). Rihanna hat neben ihrer Musik auch noch eine sehr erfolgreiche Make-Up- und eine Dessou-Marke. Außerdem arbeitet sie mit dem französischen Luxus-Riesen Moët Hennessy Louis Vuitton zusammen. Gerade ist die erste Kollektion ihres gemeinsamen Nobel-Labels in Paris über den Laufsteg gegangen.

Reichste Rapper der Welt ist Jay-Z. Die zahlen hatte Forbes kurz vorher rausgebracht. Demnach ist er der erste Hip Hop Milliardär überhaupt. Und auch bei ihm macht die Musik längst nicht alle Einnahmen aus. Er mischt auch in Mode, Sport und Film mit, hat Anteile an einigen sehr erfolgreichen Unternehmen und eine beachtliche Kunstsammlung.

Stand: 05.06.2019, 11:26