Live hören
Jetzt läuft: Nos Funaná (PEDRO + Branko Na Surra Remix) von Dino D'Santiago

Buju Banton distanziert sich von schwulenfeindlichem Song

Buju Banton, Too Bad, Cover

Global Pop News 20.03.2019

Buju Banton distanziert sich von schwulenfeindlichem Song

Von Anne Lorenz

Buju Banton distanziert sich von "Boom Bye Bye" | Woodstock gibt Line-Up zum 50. Jubiläum bekannt | Die Rapperin soll im Drama "Hustlers" mitspielen | Urteil über französischen Rapper Nick Conrad ist gesprochen | Janet Jackson erklärt sich selbst zum Headliner vom Glastonbury Festival | Unsere täglichen News aus der Welt des Global Pop.

Buju Banton distanziert sich von schwulenfeindlichem Song

Der Dancehall-Star hat sich nach 25 Jahren öffentlich von seinem schwulenfeindlichen Song "Boom Bye Bye" distanziert. Jetzt steht seinem Auftritt beim Summerjam nichts mehr im Wege. Die Kölner LGTBQ-Gemeinde hat anlässlich des Reggae-Festivals von Buju Banton ein Statement gefordert, in dem er sich äußert, wie er heute zu dem umstrittenen Song "Boom Bye Bye" steht. Darin hatte er 1993 zum Mord an Homosexuellen aufgerufen. Buju Banton performt den Song zwar nicht mehr live – hat sich aber erst jetzt von ihm distanziert. Der Jamaikaner schreibt, er bedauere, dass dieser Song vielen Menschen Schmerz zugefügt habe: Hörern, Fans, aber auch seiner Familie und ihm selbst. Er habe schon lange verstanden, dass jeder das Recht habe, so zu leben, wie er oder sie möchte. Die Kölner LGTBQ-Gemeinde feiert das als Erfolg, will den Sänger aber weiter im Auge behalten. Buju Banton also geläutert und live zu sehen beim Summerjam am ersten Juliwochenende, präsentiert von 1LIVE, Rockpalast und WDR COSMO.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Woodstock gibt Line-Up zum 50. Jubiläum bekannt.

Und das hat es in sich. The Killers, Miley Cyrus, Santana und Jay-Z sind die Headliner. Eine ungewöhnliche Mischung, die sich durch das ganze Festival-Line-Up zieht. Aktuelle Popstars,Legenden, die schon in den 60ern zurzeit des Original-Woodstock aktiv waren und auffallend viele Rapper: Nämlich eben Jay-Z, Chance the Rapper oder Vince Staples. Alle zehn Jahre gibt es eine Neuauflage des legendären Woodstock Festivals, das 1969 zu einem Sinnbild für eine friedliche Revolution wurde. Woodstock 2019 findet genau wie das Festival damals Mitte August in einem kleinen Ort im US-Bundesstaat New York statt.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Erste Kino-Rolle für Cardi B

Es läuft für die Kult-Rapperin - nicht nur im Musikbusiness. Gerade hat sie auch ihre erste Rolle in einem Kinofilm gelandet. In "Hustlers" geht es um eine Gruppe ehemaliger New Yorker Stripperinnen, die sich zusammenschließen um ihren reichen Wall-Street-Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Geschichte basiert auf einem Artikel der 2015 im Szene-Magazin "The Cut" erschienen ist - also auf einer wahren Begebenheit. Eine der Hauptrollen wird von Jennifer Lopez gespielt, sie ist die Anführerin der Gruppe. Cardi B soll ihre beste Freundin und engste Verbündete spielen. Bevor sie als Rapperin durchgestartet ist, war Cardi ja selbst Strip-Tänzerin - daraus macht sie überhaupt kein Geheimnis - kann bei den Dreharbeiten sicher noch von Vorteil sein. Die gehen schon nächste Woche los.Regisseurin Lorene Scafaria sagt „Ich bin total euphorisch über die Gelegenheit mit so einer dynamischen Gruppe an starken Frauen zusammenzuarbeiten!“

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Nick Conrad bekommt Urteil

In Paris wurde gestern Abend das Urteil über den französische Rapper Nick Conrad gesprochen. In seinem Skandal-Song "Pendez les blancs2 ruft er dazu auf, alle Weißen zu hängen. Die Richter haben ihn nun schuldig gesprochen - Anstiftung zur Gewalt, so das Urteil. Der 35-jährige muss eine Geldstrafe von 5.000 € zahlen, was ja noch relativ wenig ist. Über diese geringe Strafforderung haben sich im Vorfeld auch schon viele aufgeregt. Die Staatsanwälte sagen aber, Nick Conrad habe einen Teil seiner Strafe schon kassiert. Er ist derzeit arbeitslos, seinen Job als Rezeptionist in einem 5 Sterne Hotel hat er verloren. Seine Karriere als Rapper ist wohl auch vorbei und er bekommt bis heute Drohungen. Er selbst will das Urteil trotzdem nicht akzeptieren. Nick Conrad hat direkt nach der Urteilsverkündung gesagt, dass er Berufung einlegen wird. Er besteht darauf, dass sein Song kein Aufruf zur Gewalt sei, sondern ein sarkastischer Kommentar zu Rassismus.

Janet First beim Glastonbury Festival

Der Popstar spielt dieses Jahr zum ersten Mal auf dem Glastonbury Festival und hat sich einfach mal selbst zum Headliner erklärt. Auf dem Originalposter erscheint ihr Name hinter The Killers, The Cure und Grime MC Stormzy. Das fand Janet wohl uncool, also hat sie für ihre Social-Media-Follower einfach eine eigene Version erstellt. Mit ihrem Namen an erster Stelle. Natürlich ist fraglich on Janet da selbst Fotoshop angeworfen hat. Es gibt weder von ihr, noch vom Glastonbury Festival ein Statement zu diesem alternativen Poster… Grandios sind auf jeden Fall die Reaktionen ihrer Fans. Einer postet „Janet, dein Plakat sieht ANDERS aus… #Better“ ein Anderer fragt „Hast du The Cure schon informiert, dass sie jetzt dein Warm-Up Act sind?“ und noch einer schreibt „Manchmal muss man die Dinge selbst in die Hand nehmen - niemand kommt vor Janet Jackson!“

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 20.03.2019, 09:30