Live hören
Jetzt läuft: The London von Young Thug feat. J Cole & Travis_Scott

Uigirusche Musiker in chinesischer Haft

Die uigurische Musikerin Sanubar Tursun mit ihrer Dutar

Global Pop News 12.02.2019

Uigirusche Musiker in chinesischer Haft

Von Bamdad Esmaili

Chinesisches Außenministerium dementiert die Behauptung der Türkei, dass der uigurische Sänger Abdurehim Heyit gestorben sei | Mahalia rechnet in neuem Song "Do Not Disturb" mit alter Liebe ab | Unsere täglichen News aus der Welt des Global Pop.

Uigirusche Sänger in chinesischer Haft

Die Uiguren sind eine muslimische Minderheit in China, die seit Jahren von der chinesischen Regierung unterdrückt und verhaftet werden. In letzter Zeit auch immer mehr Musiker, zum Beispiel Abdurehim Heyit. Der Sänger sitzt eine achtjährige Haftstrafe wegen seiner Lieder ab. Rund eine Million von ihnen sind in so genannten Umerziehungslagern im Westen Chinas in Haft. Dort sollen sie ihrer Religion abschwören und Hochchinesisch statt ihrer Turksprache lernen.

Die Türkei hat jetzt behauptet, dass der Sänger unter Folter gestorben ist und prompt hat eine Sprecherin des chinesischen Außenministeriums das dementiert. Dazu haben die Chinesen ein Video veröffentlicht in dem der Sänger zu sehen ist und behauptet, dass es ihm gut geht. Abdurehim Heyit sagt in dem kurzen Video das aktuelle Datum. Er sei "in guter gesundheitlicher Verfassung ". Er sei "im Ermittlungsverfahren wegen angeblicher Verstöße gegen nationale Gesetze" und er sagt, er sei noch nie gefoltert worden. Die chinesische Regierung ist allerdings dafür bekannt, dass ihre Polizisten Inhaftierte zu Aussagen vor der Kamera zwingen.

Die Sängerin Sanubar Tursun ist für mehrere Gigs an diesen Tagen in Frankreich gebucht, aber sie ist seit Dezember verschwunden. Sanubar Tursun ist seit fast 20 Jahren aktiv und gilt als Stimme der Uiguren. Man vermutet, dass auch die Sängerin Sanubar Tursun in einem Lager ist.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Neues Video von Olamide

Der nigerianische Afrobeatsstar Olamide hat ein neues Video zum Song "Woske" rausgebracht. In dem Video dazu führt uns der Rapper zurück in die 20er, er geht in einen Poker-Club, hat einen weißen Anzug und einen weißen Hut an. Die Spieler starren ihn am Anfang an, als er seinen Geldkoffer zeigt. Nach einer Tanzeinlage Am Ende des Videos sitzt er am Pokertisch und gewinnt eine große Geldsumme und verlässt mit einer Lady die Location. Spaßiges Video. Der Song "Woske" ist sein erstes Lied in diesem Jahr.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Mahalia rechnet mit alter Liebe ab

Mahalia ist Englands Shooting-Star im R'n'B und hat einen neuen Song rausgebracht. "Do Not Disturb" heißt das Lied. Sie erzählt darin, wie sie mit einer früheren Beziehung abrechnet und ihr Handy auf "Nicht stören" stellt. So kann sie sich besser von der alten Liebe distanzieren. Mahalia hat jamaikanische und irische Wurzeln. Sie ist zwar erst 21 Jahre alt, im Musikgeschäft aber schon sehr erfahren. Bereits mit 13 hat sie einen Plattenvertrag unterschrieben. Und mit 15 war sie schon als Support Act für Stars wie Kate Tempest oder Ed Sheeran unterwegs. Und sie hat schon auf dem Glastonbury Festival gespielt - das als die Mutter aller Festivals in Europa bezeichnet wird.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 11.02.2019, 10:22