Live hören
Jetzt läuft: NEU Nudes von Claire Laffut feat. Yseult

"Fuerza Venezuela" Latino-Stars solidarisieren sich mit der Bevölkerung

Venezuela: Demonstration in Caracas gegen Präsident Maduro (23.01.2019)

Global Pop News 06.02.2019

"Fuerza Venezuela" Latino-Stars solidarisieren sich mit der Bevölkerung

Von Anne Lorenz

Solidarität mit der venezolanischen Bevölkerung | 21-Savage erfährt Unterstützung | Unsere täglichen News aus der Welt des Global Pop.

"Fuerza Venezuela" - Untwerstützung für Venezuelas Bevölkerung

In Venezuela nimmt die Staatskrise kein Ende. Leidtragenden sind wie immer die Bevölkerung. Nun melden sich immer mehr Künstler aus dem Global Pop zu Wort und machen den Venezolanern Mut. Mit dabei der puerto-ricanische Popstar Luis Fonsi. "Ihr seid ein Beispiel für große Stärke" sagt der Sänger "für Einheit und für großen Kampfgeist".
Es gibt in Venezuela aktuell fast kein Bargeld mehr und regelmäßig sind die Grundnahrungsmittel knapp. Hoffnungsschimmer ist der Oppositionsführer Juan Guaidó, der schon erste Wirtschaftspläne vorgelegt hat. Viele Staaten, darunter auch Deutschland und die USA, haben ihn als Übergangspräsidenten anerkannt. Solange das Militär aber immer noch auf der Seite vom amtierenden Präsidenten Nicolás Maduro steht, kommt die beantragte humanitäre Hilfe nicht zu den Menschen durch.

Maduro hat bisher auch noch keine neuen Präsidentschaftswahlen ausgerufen. Heute gibt es deswegen im ganzen Land Proteste und viele lateinamerikanische Musiker solidarisieren sich mit ihren venezolanischen Nachbarn, zum Beispiel auch der kolumbianische Sänger Juanes: "Auf das die Freiheit nach Venezuela zurückkehrt" sagt der Latino-Star "und eine echte Demokratie". Auch J Balvin stellt sich in einer Video-Botschaft hinter die venezolaner. Er sagt: "Der wichtigste Weg für die Freiheit besteht darin, die Angst hinter sich zu lassen - und das habt ihr längst getan".

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

21 Savage

"Free 21" - Unterstützung für 21 Savage

21 Savage ist der Rapper, der in seinen Songs immer gerne einen auf Atlanta-Boy macht, jetzt kam gerade raus: er ist eigentlich Brite und seit 2005 illegal in den USA. Für viele Fans eine verblüffende Meldung. 21-Savage steht nämlich wie kein anderer für den Südstaaten-Trap-Sound der gerade von Atlanta aus die ganze Welt erobert. Außerdem ist er seit Jahren international auf Tour, muss seinen also Pass bei jeder Ein- und Ausreise vorzeigen. Da fragt man sich natürlich: hätte das nicht schon früher auffallen müssen?

Nun droht 21 Savage jedenfalls die Abschiebung. Nach dreizehn Jahren in Atlanta ist er fester Bestandteil der Rap-Szene und der Black Community, und genau die kommen ihm jetzt auch zur Hilfe. Es gibt eine Petition, ins Leben gerufen von der Black Lives Matter Bewegung, außerdem setzen sich Rapper-Kollegen und Kolleginnen für 21 Savage ein. Cardi B schreibt zum Beispiel in einem Tweet: "Unser Einwanderungssystem ist kaputt. Wir müssen unser Land schützen, aber gleichzeitig auch sicherstellen, dass Leute, die hart arbeiten und ihren fairen Beitrag leisten LEGAL hier einreisen können"" Rapper Meek Mill postet einfach nur "Free 21" und Nicky Minaj twittert: "ich hoffe er bekommt jetzt zumindest erstmal ein Entertainment-Visa und wird dann irgendwann Staatsbürger!"

Stand: 06.02.2019, 10:00