Live hören
Jetzt läuft: Ghir enta von Souad Massi

Grönemeyer singt auf Türkisch

Herbert Grönemeyer

Global Pop News 11.10.2018

Grönemeyer singt auf Türkisch

Von Anne Lorenz

Neue Single "Doppelherz/Iki Gönlüm" ist sein musikalisches Statement zur aktuellen Rassismus-Debatte | Brasilianische Musikszene trauert um Moa do Katendê | RTL holt Xavier Naidoo in die DSDS-Jury | Giorgo Moroder: erste Live-Tour mit 78 Jahren | Unsere täglichen News aus der Welt des Global Pop.

Neue Single von Grönemeyer "Doppelherz/Iki Gönlüm"

Herbert Grönemeyer singt in seiner neuen Single auf Türkisch."Doppelherz/Iki Gönlüm" heißt der Song. Mit dabei ist Rapper, Sänger und Multiinstrumentalist BRKN, aufgewachsen in Berlin mit Roots in der Türkei. Mit dem Song mischen sich die beiden in die aktuelle Rassismus-Debatte ein. In seinem musikalisches Statement zum gefühlten Rechtsruck geht es um Heimat, um den Ort an dem wir uns geborgen fühlen. In vielen Menschen schlagen eben zwei Herzen – sagt Herbert Grönemeyer, der selbst einen internationalen Background hat: Seine Mutter kommt aus Estland und er hat russische Vorfahren. Großgeworden ist er im Ruhrpott, der durch die vielen Gastarbeiter vor einigen Jahrzehnten zu einem vibrierenden Schmelztiger geworden ist.

Herbert Grönemeyer erzählt: "n den fünfziger sechziger Jahren kam in unser graues Ruhrgebiet Menschen aus Griechenland, aus Spanien, Italien, aus Polen, aus der Türkei aus der ganzen Welt. Und so bin ich groß geworden und so ist dieses Land auch groß geworden und das ist auch die Schönheit von Deutschland und ich glaube dass man klar machen muss dass diese Vielfalt und diese verschiedenen Seelen und Seelen mit internationaler Geschichte, dass sie dieses Land prägen und das hoffentlich immer weiter prägen und immer größer immer vielfältiger. Und da fühle ich mich wohl, und das wollte ich mit dem Lied ausdrucken." "Doppelherz/Iki Gönlüm" kommt morgen raus - hört ihr aber ab heute schon in unserer COSMO Playlist.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Capoeira-Meister Moa do Katendê ermordet

In Brasilien trauert die Musikwelt um Moa do Katendê - Capoeira-Großmeister, Komponist und Tänzert. Begründer des Afoxé Badaué, einer wichtigen Musik- und Tanzformation im berühmten Karneval. Bei einer politischen Debatte Anfang der Woche wurde Katendê von einem Bolsonaro-Anhänger erstochen, also ein Unterstützer des rechtspopulistischen Präsidentschaftskandidaten in Brasilien. Die beiden hatten vorher eine Auseinandersetzung, in der Katandé schlicht gesagt hat, dass er seine Stimme dem Kandidaten der Arbeiterpartei PT gegeben habe. Moa do Katendê war befreundet mit vielen berühmten Musikern. Mit Caetano Veloso hat er auch zusammen Musik gemacht. Der Star der Música Popular Brasileira hofft, dass die Ermordung von Moa do Katendê nicht umsonst war.

Caetano Veloso sagt: "Die Ermordung von Moa do Katendê ist ein Zeichen, dass wir diesen Weg nicht mehr weitergehen sollten - von dem die Menschen gerade fälschlicherweise denken es wär der richtige. In Wahrheit ist es ein Schritt zurück, zurück in die Angst vor der zivilen Verantwortung."
Auch Tropicalismo- Legende Gilberto Gil schickt einen Nachruf, er schreibt auf Instagram: "Wie traurig, dass gerade er das erste Opfer dieser verheerenden Welle von Hass und Intoleranz sein musste, die gerade auf uns zu rollt!"

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Xavier Naidoo in DSDS-Jury

Der kontroverse Sänger hatte zuletzt mit umstrittenen Songzeilen von sich Reden gemacht – jetzt wird Xavier Naidoo Jury-Mitglied der TV-Show Deutschland Such den Superstar. Dazu teilt der Sender RTL mit: "Er ist nicht nur einer der erfolgreichsten Musiker Deutschlands, sondern bringt auch Erfahrungen als Songwriter, Producer, Musik-Dozent und TV-Entertainer mit und vereint damit geballte Musikkompetenz in einer Person." Nicht so euphorisch dagegen sind die Schlagzeilen die man zu dieser Meldung liest: Einige Medienhäuser sprechen von einem "TV-Hammer“, die FAZ schreibt "Jetzt sitzt Xavier Naidoo auch noch in der DSDS Jury" und der Rolling Stone titelt "Der Aluhut wird Juror". Ein Gericht hatte zwar im Sommer entschieden, dass Xavier Naidoo nicht als Antisemit bezeichnet werden darf, sein Song "Marionetten" hatte da Diskussionen angestoßen… Ein komischer Beigeschmack bleibt aber, seit seinen umstrittenen Äußerungen bei der Demo der Reichsbürger vor einigen Jahren.

Giorgo Moroder startet seine erste Tour

Der legendäre italienische Produzent hat gerade seine allererste Live-Tour angekündigt. Er ist bekannt für seine unverwechselbaren Synthie-Grooves. Gemeinsam mit Donna Summer hat Giorgo Moroder einen energetischen Disco-Sound erschaffen. Man nennt ihn auch den Godfather der Dance-Music. 60 Jahre lang ist er mit seinem Sound schon am Start, auf Tour war er damit aber noch nie. Das ändert sich nächstes Jahr. Mit 78 Jahren will Giorgo Moroder es nochmal wissen und steigt mit fünfzehn Musikern und Sängern in den Tourbus. Er verspricht eine spektakuläre Bühnenshow mit überwältigenden visuellen Darstellungen. Im April nächstes Jahr kommt er damit nach Berlin, Düsseldorf und Frankfurt.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 11.10.2018, 10:00