Live hören
Jetzt läuft: Whole Life von Donae’o feat. Fredo

Ein Jahr nach Charlottesville: "Erase the Hate" ist eine Kampagne für mehr Toleranz

Erase the Hate, ein Song gegen Hass

Global Pop News 10.08.2018

Ein Jahr nach Charlottesville: "Erase the Hate" ist eine Kampagne für mehr Toleranz

Von Bamdad Esmaili

Song "Erase the Hate" von Timbaland und Princess Nokia | Rapper ProKid gestorben | Soundtrack zum "Phantom Kino Ballett" | Weiterer Rekord für Drake | Unsere täglichen News aus der Welt des Global Pop.

Song "Erase the Hate" von Timbaland und Princess Nokia

Ein Jahr nach den tödlichen Ausschreitungen von Rechtsextremisten in der US amerikanischen Stadt Charlottesville, ruft eine Online-Kampagne zu mehr Toleranz auf. Die Aktion hat prominiete Unterstützer: Produzent und Rapper Timbaland und Queer-Rapperin Princess Nokia haben den Kampagnen-Song dazu vorgestellt. "Erase the Hate" heißt das Lied, genauso wie die Kampagne. In dem Song fordern die Künstler die Menschen dazu auf, "sich zusammenzutun und den Hass auszulöschen". Dann heißt es weiter im Text: "Es ist Zeit für eine Veränderung. Das Land braucht Führer, die mit den Jugendlichen sprechen und Gleichheit, Courage und Wahrheit vermitteln." Beide Musiker haben betont wie wichtig dieses Projekt für sie ist: Princess Nokia sagt, dass ihre Musik sich auf Hassabbau konzentriert und Timbaland meint, dass die Musik das mächtigste Werkzeug sei, um das Negative in der Welt zu heilen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Rapper ProKid gestorben

Der südafrikanische Rapper ProKid ist gestorben. Laut seiner Familie ist er im Alter von 37 Jahren an einem Anfall gestorben. ProKid war ein Pionier der südafrikanischen Rap Musik. Mit seiner Musik hat er die Jugend und viele Künstler inspiriert. "Uthini Ngo Pro" war einer seiner größten Hits. Sein letzter Auftritt war auf einem Festival im Juni. Viele Fans und Kollegen haben mit Bestürzung auf den Tod des Musikers reagiert. Darunter Produzent und DJ Black Coffee und Rapper K.O. Letzterer schreibt bei Twitter: "Mir fehlen die Worte. Ich liebe dich, dass du mit deiner Musik und deinem Talent aus mir das gemacht hast, was ich bin."

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Soundtrack zum "Phantom Kino Ballett"

DJ Lena Willikens und Künstlerin Sarah Szczesny bringen den Soundtrack zu "Phantom Kino Ballett" raus. Das ist eine audiovisuelle DJ-Performance. Ein Mix aus Spoken Word, Musik, Film-Zitaten, Interviews. Beide Künstlerinnen leben in Köln. Lena Willikens ist DJ und Produzentin. Sie legt regelmäßig auf vielen Festivals und Clubs dieser Welt auf. Sarah Szczesny ist Malerin und Bildhauerin. Jetzt bringt ein New Yorker Label den Soundtrack zu ihrem Werk auf Kassette und Vinyl raus. Der Erlös daraus geht an die gemeinnützige Organisation agisra e.V. in Köln. Der Verein setzt sich für Migrantinnen und gegen sexuelle und rassistische Gewalt ein. Am 19. September erscheint der Soundtrack zu "Phantom Kino Ballett".

Weiterer Rekord für Drake

Drake

Drake

Superstar Drake hat den nächsten Rekord aufgestellt. Als erster Künstler hat der 31-jährige Rapper weltweit rund 50 Milliarden Streams im Netz gehabt. Sein Label sagt, seine Songs wurden so oft gestreamt wie kein anderer. Der aktuelle Hit von Drake "In my Feelings" hat sicherlich auch dazu beigetragen.

Drake ist mehrfacher Grammy-Gewinner und hat gerade sein neues Album "Scorpion" rausgebracht. Auch da hat er bei Spotify mit einem Song die Milliarden-Marke geknackt. Ein weiterer Rekord: Drake hat inzwischen 31 Titel in den Top 10 der Charts gehabt. Das hat noch nicht mal der King of Pop Michael Jackson geschafft.

Stand: 10.08.2018, 10:27