Live hören
Jetzt läuft: Stay So von Busy Signal

Todesursache von Johann Johannsson geklärt

Global Pop News 08.06.2018

Todesursache von Johann Johannsson geklärt

Von Johannes Paetzold

Todesursache von Johann Johannsson geklärt | Nigerianischer Rapper Falz tritt in Fußstapfen von Fela Kuti | Farid Bang und Kollegah besuchen KZ-Gedenkstätte Auschwitz | Unsere täglichen News aus der Welt des Global Pop.

Johannsson starb an Überdosis

Vor vier Monaten starb Filmkomponist Johann Johannsson. Jetzt ist die Todesursache geklärt. Das toxikologische Gutachten bestätigt eindeutig: Der isländische Komponist starb an einer Überdosis Kokain. Johannsson war ein Sound-Wizard mit Kultstatus, er mixte Rückkoppelungen von E-Gitarren mit Chorstimmen. Für den Soundtrack zum Film "Theory of Everything" bekam Johann Johannsson vor drei Jahren den Golden Globe Award. Am 9. Februar fand man ihn tot in seiner Berliner Wohnung. Johannsson nahm Medikamente wegen einer Erkrankung. Zusammen mit dem Kokain war das zu viel für seinen Organismus.

Nigerianischer Rapper Falz tritt in Fußstapfen von Fela Kuti

Der nigerianische Rapper Falz hat ein selbstbewusstes Statement rausgehauen: "Nigeria wird wieder so politisch und engagiert wie zu Zeiten der legendären Afrobeat-Ikone Fela Kuti!" Rap-Star Falz hat jüngst das Musikvideo"This is Nigeria" veröffentlicht. Eine Adaption von "This Is America", dem aktuellen Track von US-Rapper Childish Gambino. Genau wie die Vorlage ist dies eine schonungslose Auseinandersetzung mit dem Zustand des Landes. Das hat in Nigeria für viel Aufsehen gesorgt, vier Millionen Menschen haben das Video auf Youtube angeklickt. Jetzt legt Falz nach und verkündet: "Nigerias Musiker sind bereit, in die Fußstapfen von Fela Kuti zu treten! Wir müssen unsere Stimme als Künstler nutzen, um die Wahrheit zu sagen!" Der vor über 20 Jahren verstorbene Fela Kuti ist auch heute noch der Übervater von Nigerias Musikszene und wird für sein politisches Engagement verehrt.

Farid Bang und Kollegah besuchen KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Auf Einladung des internationalen Auschwitz-Komitees haben die Rapper Kollegah und Farid Bang Auschwitz besucht. Sie hatten bei der Echo Verleihung im April für einen Eklat gesorgt. Sie bekamen den Echo verliehen, obwohl sie in ihren Texten rappen: "Mein Körper ist definierter als von Auschwitzinsassen." Die beiden haben betont, dass sie privat nach Auschwitz gefahren sind. Christoph Heubner, Vizepräsident des Auschwitz Komitees führte die beiden durch das ehemalige KZ-Lager. Der Rundgang habe offensichtlich vieles in der Welt der Musiker in ein völlig neues Licht gerückt, so Heubner.

Jimi Tenor veröffentlicht neues Album

Heute erscheint "Order Of Nothingness", das neue Album des finnischen Musikers Jimi Tenor. Der exzentrische Finne ist bekannt für musikalische Spielereien und seine Liebe für Jazz und Afrobeat. Auf dem neuen Album "Order of Nothingness" ließ er sich von einer speziellen Spielart des Afrobeat inspirieren: "Mich hat bei diesem Album Highlife stark beeinflußt. Obwohl es sich meiner Meinung nach am Ende nicht zwingend danach anhört. Mich haben aber auch andere Sachen beeinflusst, wie z.B. elektronische Musik. Wenn man "Order of Nothingness" hört, fällt zudem auf: Auch der experimentelle Krautrock der Siebzigerjahre aus Deutschland stand hier Pate und Inspiration. In der nächsten Woche ist Kult-Finne Jimi Tenor im Soundtrack zu hören. Da erfahren wir noch mehr über seine musikalischen Einflüsse.

Verschollenes Album von John Coltrane nach 55 Jahren gefunden

Ein Album mit unveröffentlichten Kompositionen von Jazz-Gott John Coltrane ist aufgetaucht. Vor 55 Jahren nahm es Coltrane mit seinen Musikern auf, insgesamt sieben Tracks finden sich darauf. Es galt als verloren und zerstört. Aber Coltrane hatte seiner Frau Naima sein eigenes Band von den Aufnahmen gegeben, obwohl sie zu dem Zeitpunkt schon geschieden waren. Es blieb also all die Jahre im Familienbesitz. Coltranes Zeitgenosse Sonny Rollins, selber ein bedeutender Saxophonist, sagt über diesen Fund: Das ist wie wenn man in einer Pyramide nochmal einen verborgenen Raum gefunden hat. Zur Zeit der Aufnahme spielte Coltrane schon mit den Musikern zusammen, mit denen er sein Album "Love Supreme" aufnahm.

Stand: 08.06.2018, 11:51