Live hören
Jetzt läuft: Billy von Tobi Lou

Klik & Frik

Klik & Frik

Klik & Frik

Ein Bein auf dem Dancefloor, eines in der Meditation – so könnte man die Philosophie des argentinischen Duos knapp umreißen. Rafael Caivano und Lisandro Sona haben dabei eine bemerkenswerte Wandlung durchgemacht.

Zunächst nennen sich die beiden Produzenten Caivano und Sona "Frikstailers" und können der Digital-Cumbia-Bewegung zugerechnet werden. Mit der Etablierung ihres Parallelprojekts Klik & Frik kommt auch eine spürbare musikalische Veränderung. Auf Reisen durch Lateinamerika und Europa saugen sie neue Einflüsse auf, ein Prozess, der drei Jahre dauert. Das auffälligste neue Markenzeichen der beiden Argentinier wird ein relaxter, fast mystischer Sound mit ganz sanften House- und Technoanteilen. Nicht umsonst bündeln sie ihr entspannten Beats auf dem in Mexico City entstandenen Debütalbum unter dem Titel "Telepat". Es erscheint auf dem umtriebigen Label Waxploitation. Als Gäste haben sie den Ecuadorianer Nicola Cruz, den Landsmann Chancha Via Circuito und den Ägypter Mohanad Zohair gewonnen und arbeiten mit Samples aus aller Welt. Und so haben ihre digitalen Soundscapes aus dem Dschungel fast unmerklich auch Farben aus Nordafrika, Vietnam und Indien angenommen. Und sie schauen zwischendurch auch mal bis an die Spree, denn eines ihrer Stücke nennt sich "Berlin Tropical".

Diskografie
Telepat 2017, Waxploitation Records
En Son De Paz, (als Frikstailers) 2012 ZZK Records
Futuro Imperfecto, (als Frikstailers) 2008 Pino Records