Live hören
Jetzt läuft: Morgenrot (Dub) von Chassy Wezar

Culcha Candela

Culcha Candela auf der Bühne

Feurige Kultur

Culcha Candela

In der achtköpfigen Formation aus Berlin spiegelt sich wunderbar die neue multikulturelle Wirklichkeit der urbanen Zentren Deutschlands.

Die gebürtigen kolumbianischen Rapper Don Cali und Lafrotino, der Perkussionist und Rapper Larsito, sowie die in der Welt des Berliner Soundsystem- und DJ-Umfelds verwurzelten Itchyban, Mr. Reedoo, Chino Con Estilo (Ex-Resident DJ beim Black Label Club), Ragga-Spezialist Johnny Strange und der Produzent Krutsch kreuzen seit 2001 im Dreieck von HipHop, Raggamuffin und Salsa - so erfolgreich, dass sie es binnen zweieinhalb Jahren zum Support Act von Gentleman geschafft haben.

Gemeinsam stark

"Feurige Kultur" bedeutet ihr bilingualer Name, und die propagiert ein Mestizentum, das man in so schlüssiger Form in Deutschland bislang kaum hören konnte: Hier wird in Patois getoastet, auf Spanisch und Deutsch gerappt, der Refrain ertönt in englischer Zunge. "Polyphon heißt: zusammen sind wir stark" - mit dieser Textzeile könnte man das Credo der Combo zusammenfassen, die mit "In Da City" ihrer Heimat Berlin einen Reggae-Sommerhit bescherte und anschließend ihre CD 2Union Verdadera" veröffentlichte.

Union Verdadera

Mit Anleihen bei Reggae und Soca setzt man auf dem Debüt zwar auch auf partytaugliche Beats, transportiert aber stets eine gehörige Portion kritischen Bewusstseins: "Augen Auf" heißt eine schlagfertige Abrechnung mit der globalen Tagespolitik in gleich drei Sprachen, mit "Solarenergie" haben sie der Umweltbewegung ein fröhlich groovendes Geschenk gemacht. Der Titelsong dagegen kratzt mit überzeugender Salsa-Grundierung gar an der Domäne eines Sergent Garcia. Und dabei steht Deutschlands lebensnaher Beitrag zur Mestizaje-Szene erst in den Startlöchern

Diskografie:

  • Culcha Candela Live 2008 Universal/Urban
  • Culcha Candela 2007 Universal/Urban
  • Next generation 2005 Universal/Urban
  • Union Verdadera 2004 Homeground Records

Stand: 14.03.2018, 15:36