Live hören
Jetzt läuft: Nudes von Claire Laffut feat. Yseult

Dürfen Essensreste eigentlich in die Toilette?

Die Spülung einer Toilette

Nachhaltigkeit

Dürfen Essensreste eigentlich in die Toilette?

Wir entsorgen nicht alles über die Müllabfuhr. Manchmal wird zum Beispiel der Suppenrest oder das Bratfett mal eben über das Klo entsorgt. Darf man das? Warum ihr das doch lieber lassen solltet, darüber haben wir mit COSMO-Nachhaltigkeits-Expertin Shia Su gesprochen.

Essensreste nach Ostern ins Klo entsorgen?

02:55 Min. Verfügbar bis 21.04.2020

COSMO: Shia, Suppen-Reste ins Klo – darf man das?

Shia Su: Nein, ins Klo gehört eigentlich nur das, was auch naheliegend ist: unsere großen und kleinen Hinterlassenschaften und das Klopapier. Lebensmittel haben darin nichts verloren, auch keine Fette und Öle. Denn die sind besonders schlecht für die Kläranlagen. Am besten ist es natürlich, erst gar keine Lebensmittel zu verschwenden – also die Suppe lieber brav selber auslöffeln, dann scheint morgen auch die Sonne. Wenn die aber doch mal schlecht wird – gehört sie in den Bio- oder Restmüll. Kommt etwas drauf an, ob in eurer Stadt oder Gemeinde zum Beispiel Fleisch- oder Fischreste in den Biomüll dürfen.

COSMO: Was ist mit Katzenstreu?

Shia Su: Manche Hersteller werben ja auch damit, dass man das auch das Klo runterspülen kann. Das steht zwar drauf, aber trotzdem gehört es da nicht rein. Katzenstreu zeichnet sich ja dadurch aus, dass es Feuchtigkeit besonders gut bindet und verklumpt. Und das ist genau das, was wir im Wasserrohr nicht wollen: harte Klumpen! Selbst wenn sie sich irgendwann auflösen – bis dahin kann genug daran hängen bleiben und zu einer Verstopfung führen. Und das kann dann teuer werden.

COSMO: Was ist mit feuchtem Klopapier?

Shia Su: Nein, die dürfen auf keinen Fall rein. Das gilt auch für Baby-Feuchttücher, Abschmink-Tücher und auch diese Hygienetücher zum Putzen! Die bestehen nämlich alle aus Kunstfasern, die sich nicht auflösen und auch noch schön reißfest sind. Regelmäßig verstopfen Rohren und Abwasserpumpen deswegen. Am besten gar nicht erst welche benutzen, denn die enthalten Stoffe, die den Po reizen und sogar Allergien auslösen können. Am besten ist die Reinigung mit Wasser, beispielsweise mit einem Bidet. Inzwischen gibt es auch schon Bidet-Flaschen, die einfach mit Wasser aufgefüllt werden. Das freut den Po, die Kläranlagen und die Umwelt. - win-win-win sozusagen. Wenn es doch Feuchttücher sein sollen: Ab in den Restmüll, nicht ins Klo!

Stand: 21.04.2019, 15:59