Live hören
Jetzt läuft: Novas Idéias von Bebel Gilberto & Seu Jorge

Terminal-Tagebuch

Hassan Al Kontar Ankunft in Kanada

Hassan Al Kontar saß am Flughafen fest

Terminal-Tagebuch

Von Sarah Thust

Hassan Al Kontar hat seine Heimat verloren. Fast sieben Monate saß er am Terminal des Kuala Lumpur International Airports fest. Nun hat er endlich eine neue Heimat: Kanada. Am 26. November ist er in Vancouver gelandet.

Vor dem Krieg in Syrien versteckte sich Hassan Al Kontar jahrelang in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die schoben ihn nach Malaysia ab. Dort suchte er eine Lösung. Er fand sie nicht, das Land wies ihn aus. Am 28. Februar fuhr er zum Flughafen, kaufte ein Flugticket über die Türkei nach Ecuador. Doch Turkish Airlines ließ ihn nicht an Bord. Er versuchte es über Kambodscha, doch die Zollbeamten schickten ihn zurück. Seitdem saß Hassan am Flughafen, wartete und twitterte. Anfang Oktober wurde er dann festgenommen, durte schließlich aber in dieser Woche endlich nach Kanada ausreisen. Wir haben ihn auf seiner Odysee begleitet.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Der Syrer Hassan al Kontar ist endlich in Freiheit

COSMO | 29.11.2018 | 03:18 Min.

Hassan Al Kontar am Flughafen

Stand: 29.11.2018, 16:00