Live hören
Jetzt läuft: Ch'usay von Novalima

Suchtgefahr – "The End of the Fucking World"

Zwei Teenager, ein Mädchen und ein Junge, fahren in einem Auto.

Serien-Tipp

Suchtgefahr – "The End of the Fucking World"

Die britische Serie "The End of the Fucking World" macht süchtig. "Die ganze Serie lang guckt man zwei echt unsympathischen Teenies zu. Er will sie töten (...). Trotzdem gucke ich ihnen gern zu, wie sie von zu Hause abhauen, und die Straßen unsicher machen", sagt unser Serienjunkie Lina Kokaly.

Suchtgefahr – "The End of The Fucking World"

COSMO | 13.01.2018 | 02:17 Min.

Worum geht es in "The End oft he Fucking World"?

In der Serie geht es um James und Alyssa. Er ist 17 Jahre alt und ist sich sicher ein Psychopath zu sein. Seit Alyssas Eltern sich getrennt haben, kommt sie mit ihrer Mutter nicht mehr klar. Das liegt auch an dem neuen Mann ihrer Mutter: Tony. Sie leben gemeinsam in einem perfekten Haus, mit perfektem Garten und haben perfekte Zwillingen. Alyssa fühlt sich dort nicht wohl. Dann lernen James und Alyssa sich kenen und James fasst einen Plan: Er möchte sie töten. Also tut er so, als wäre er in Alyssa verliebt und haut mit ihr von zu Hause ab. Es spritzt viel Blut in dieser Serie –allerdings nicht Alyssas.

Ein Mädchen in einem blutigen T-Shirt und daneben ein Junge mit einem Messer in der Hand.

Worum geht es wirklich?

Es geht in der Serie darum, wie blöd alle sind. Darum wie furchtbar es ist, alleine zu sein, darum erwachsen zu werden und darum, sich zu verlieben. Und es geht darum, wie man sich dabei nicht verbiegt. Zu Beginn der Serie sind die beiden Teenager die Bösen, die sich nicht anpassen wollen. Aber auf den Straßen treffen sie fast nur grausame Menschen: Pädophilie, Vergewaltiger und Geldgierige. So werden die beiden nach und nach zu den besten Menschen.

Wie hoch ist der Suchtfaktor?

Nur wenige Serien, haben einen so hohen Suchtfaktor, wie "The End of the Fucking World". Jeder, den ich kenne, der die Serie gesehen hat, hat sie in einem durch geguckt. Fangt diese Serie wirklich nur an zu gucken, wenn ihr fast drei Stunden Zeit habt, aber guckt sie! Die Serie macht, dass euch ganz warm in der Brust wird und am Ende auch ganz nass in den Augen.

Info:

"The End of the Fucking World" gibt es bei Netflix. Die Staffel hat acht Folgen und jede ist circa 20 Minuten lang.

Stand: 13.01.2018, 15:10