Live hören
Jetzt läuft: Pas besoin de permis von Vanessa Paradis & Benjamin Biolay

Norwegische Thrillerserie "Occupied"

Eine Szene aus der Serie "Occupied": Bewaffnete Männer steigen aus einem Helikopter.

Serien-Tipp

Norwegische Thrillerserie "Occupied"

Serienjunkie Lina Kokaly hat einen Serien-Tipp aus Norwegen: "Occupied ist ein Politik-Triller, der in der nahen Zukunft spielt. Sehr, sehr spannende Serie." Die Idee zur Serie kommt von Bestsellerautor Jo Nesbø.

Norwegische Thrillerserie "Occupied"

COSMO | 10.02.2018 | 02:29 Min.

Worum geht es in der Serie?

Norwegen möchte auf den Klimawandel reagieren und das Ölzeitalter beenden. Dafür setzen sie plötzlich auf erneuerbare Energien und verärgern damit die anderen Mitgliedsländer der EU. Jesper Berg, der Ministerpräsident von Norwegen, wird mit einem Hubschrauber entführt. Und dann besetzt Russland Norwegen – und zwar im Auftrag der EU. Denn alle wollen das norwegische Öl und Gas, das Norwegen nicht mehr fördern will. So bleibt Norwegen nichts anderes übrig, als unter russischer Aufsicht weiter in Öl und Gas zu machen. Aber das passt natürlich nicht allen: Bald gibt es Anschläge auf die Besatzer, und so beginnt – Schritt für Schritt – ein Krieg.

Worum geht es wirklich?

Es geht um die Politik in der Zukunft. "Occupied" spielt in der Zukunft, auch wenn ich das beim Gucken immer wieder vergessen habe. Der Klimawandel ist ein noch größeres Problem als jetzt schon. Ich sehe zusammen mit den Norwegern fassungslos zu, wie die Situation immer gefährlicher wird und ich erfahre, was das heißt: für die Politik, für die Polizei, für die Journalisten und alle anderen im Land. Was mir nicht gefällt: Fast alle Russen werden böse oder wenigstens hinterhältig dargestellt, das sind platte Klischees.

Wie hoch ist der Suchtfaktor?

Der Suchtfaktor ist sehr hoch. Ganz langsam baut sich ein Krieg auf, einige sehen ihn früh kommen, aber die meisten reden sich die Lage lange schön. Ich verstehe, wie zum Beispiel der norwegische Ministerpräsident Jesper Berg nach und nach von seinen Überzeugungen abrückt und vor den Besatzern kuscht, weil er Angst hat. Wenn er seine Wahlversprechen halten würde, und seine Umweltpolitik durchziehen würde, dann könnte das Menschenleben kosten.

Info

Die erste Staffel "Occupied" gibt es in der arte-Mediathek und bei Netflix. Die zweite Staffel läuft ab dem 15. Februar bei arte und danach dann auch in der arte-Mediathek. Insgesamt sind es 18 Folgen und jede ist circa eine Stunde lang.

Stand: 12.02.2018, 10:55