Live hören
Jetzt läuft: Ain't no Sunshine von Laura Phillips Macebo & Bill Withers

Scandic-Noir-Krimireihe: "Jäger – Tödliche Gier"

Ein Mann sitzt auf dem Waldboden. Neben ihm lehnt ein Gewehr an einem Felsen.

Serientipp

Scandic-Noir-Krimireihe: "Jäger – Tödliche Gier"

Der Stockholmer Ex-Kriminalkommissar Erik Bäckström will sich in seiner nordschwedischen Heimat zur Ruhe setzen. Seine Erfahrung wird in der abgelegenen Provinz jedoch schon bald gebraucht. Lina Kokaly hat die schwedische Krimiserie "Jäger – Tödliche Gier" schon gesehen.

Scandic-Noir-Krimireihe: "Jäger – Tödliche Gier"

COSMO 13.04.2019 02:48 Min. COSMO

Worum geht es in "Jäger – Tödliche Gier"?

Es geht um Gold und Gift: Beides haben Unternehmer in Nordschweden im Boden gefunden. Den Investoren erzählen sie allerdings nur vom Gold. Umweltaktivisten sind gegen das Bauvorhaben – und im Team der Bergbaugesellschaft gibt es Zweifler. Dann verunglücken Mitarbeiter der Bergbaugesellschaft. Was zuerst aussieht wie ein Autounfall, ist wohl ein Anschlag von Umweltaktivisten, die befürchten, dass die Bohrungen das Trinkwasser verseuchen könnten. Das meint jedenfalls der Bauunternehmer und legt sich mit den Umweltaktivisten an. Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung, in der auch Stahlkugeln fliegen, braucht er Hilfe und wendet sich an den Ex-Kriminalkommissar Erik Bäckström. Es dauert nicht lang bis die ersten Leichen auftauchen. Und Erik beginnt seine Suche nach einem Mörder in den skandinavischen Wäldern.

Worum geht es wirklich?

Es werden viele Themen besprochen — ein bisschen zu viele. Umweltterrorismus, Geldgier, Rache und Landflucht. Die meisten Menschen im Dorf, gerade Polizisten und Politiker, wollen einfach glauben, was ihnen der Bauunternehmer sagt, weil sie große Pläne für den ausgestorbenen Landstrich haben.

Erst ab dem Punkt, an dem sich Ex-Polizist Erik nicht mehr von den hochfliegenden Zukunftsträumen einlullen lässt, bekommt die Story Tempo.

Wie hoch ist der Suchtfaktor?

Ich würde sagen — mittel. Ex-Kommissar Erik Bäckström hat in Schweden schon durch zwei Kinofilme seine Fangemeinde aufgebaut. Die Serie dockt da zwar an, aber ich verstehe in der Serie alles auch ohne den Film zu kennen. Das Genre Krimi erfindet diese Serie nicht neu. Hier geht es mehr um Stimmung: das vereinsamte Land, der viele Alkohol, der ständige Regen. Gedreht wurde die Serie in Nordschweden und trotz aller Düsternis muss ich da unbedingt bald mal hin, um zwischen diesen Birken zu wandern und Nordlichter zu sehen.

Info:

"Jäger – Tödliche Gier" wird an drei Abenden je in Spielfilmlänge im Ersten gezeigt. Los geht es ab dem 18. April, um 21:45 Uhr. Die Folgen gibt es hinterher in der ARD-Mediathek.

Stand: 13.04.2019, 15:10