Live hören
Jetzt läuft: Feel Good Inc. von Gorillaz

Wie gut ist die 2. Staffel von "Dark"?

Ein Junge mit einer gelben Jacke geht im dunkeln in einem Wald.

Serien-Tipp

Wie gut ist die 2. Staffel von "Dark"?

Die Serie "Dark" war die erste deutsche Serie, die Netflix selbst in Auftrag gegeben hat. Die erste Staffel kam weltweit so gut an, dass jetzt die zweite Staffel startet.

Die erste deutsche Netflix-Serie – Dark

COSMO 22.06.2019 02:10 Min. Verfügbar bis 22.06.2020 COSMO

Was ist das für eine Serie – ein Krimi, oder eine Soap?

"Dark" ist eine Serie zwischen Mystery und Science-Fiction, sowas kennen wir aus Deutschland eigentlich gar nicht. Gerade den Beginn fand ich sehr gruselig. Jemand entführt Kinder und macht mit ihnen Experimente – harter Stoff! Die Serie wechselt aber vom Krimi plötzlich zu einer Zeitreisegeschichte.

In der zweiten Staffel spielen große Teile sogar in der Zukunft. Dieser Wechsel zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist spannend. Dazu gibt es auch in der zweiten Staffel wieder großartige Bilder – also wabernde Nebel über dem deutschen Wald, Kindern auf einsamen Wegen mit Fahrrädern. Das lohnt alles auch noch in der zweiten, Staffel, wenn man sich die Zeit nehmen möchte, sich in diese komplexen Zeitstrukturen einzudenken – ich kann mir aber auch vorstellen, dass das vielen nach einem harten Arbeitstag zu verworren ist.

Worum geht es in "Dark"?

Es geht um ein kleines deutsches Dorf direkt an einem Atomkraftwerk. Die Jugendliche sind gern im Wald, auch nachts und wenn es regnet. Auch, wenn in der Gegend ein unberechenbarer Kinderschänder unterwegs ist. Dann verschwinden zwei Jugendliche – und genau das ist vor mehr als 30 Jahren schon mal passiert. Die Kinder von damals haben jetzt selber Kinder und alle versuchen verzweifelt dieses Mal die Jungen wiederzufinden und den Entführer zu schnappen. Der scheint total krank im Kopf zu sein. Er denkt, dass kein Tag dem anderen folgt, sondern alle in einem Kreis miteinander verbunden sind. Und weil er das glaubt, versucht er, die entführten Jungs mit einer Zeitmaschine durch die Zeit reisen zu lassen. An der Stelle wird die Serie "Dark" dann Science Fiction: Er schafft es nämlich tatsächlich.

Wie hoch ist der Suchtfaktor?

Der ist hoch und das liegt an dem, was ich sehe – diese beeindruckenden Bilder – da verzeihe ich den Autoren, dass die Dialoge manchmal nur dafür da sind, dass wir Zuschauer was erfahren, was die Figuren längst wissen müssten. Zum Beispiel, wie alt der Bruder vom Vater war, als er verschwand. Da haben sie in den letzten 15 Jahren doch bestimmt schon mal drüber gesprochen. Oder ob der Onkel noch vermisst wird, oder schon wieder aufgetaucht ist? Trotzdem: Diese gruseligen Atommeiler über den Baumspitzen, dazu die aufgehende rote Sonne und nächtliche Verfolgungsjagden mit einem stimmigen Soundtrack gefallen mir gut. Also: Wer sich gerne mal ein bisschen gruselt und auf Serien wie "Stranger Things" steht, der kann "Dark" gut gucken.

Info

"Dark" gibt es nur auf Netflix zu sehen. Die zweit Staffeln haben insgesamt 18 Folgen, jede ist ca. eine Stunde lang.

Stand: 22.06.2019, 15:10