Live hören
Jetzt läuft: Raindrops von Mariama

Abseits

Sotchie

Cities - Russland

Abseits

Von Sabine Stöhr

Sotchi, Kazan und Moskau – Städte, die sich nicht nur während der Weltmeisterschaft lohnen. Denn außer Stadien haben sie noch viel mehr zu bieten: Palmen, tartarische Architektur und jede Menge Grün.

Glänzende Sonne, Palmen, hohe Zypressen: Das ist Sotchi. Und natürlich das Meer! Die Stadt liegt auf demselben Breitengrad wie Nizza. Mit dem längsten Strand Europas. Anders als in Nizza: Neben zahlreichen Yachten patrouillieren Kriegsschiffe im Meer. "So zum Schutz", sagen die Einwohner. Die Menschen in Sotchi sind entspannter als anderswo im Land. Die Lebensqualität ist höher. Kein Wunder, mit einem Winter ohne Schnee. Sotchi ist einer der wenigen Kurorte Russlands. Mit einladenden Datschen, den großen Sommersitzen, die auch zahlreiche Politiker in Sotchi haben, einer von ihnen Präsident Putin. Doch trotz des internationalen Flairs sprechen nur wenige in Sotchi Englisch. Etwas Russisch ist also von Vorteil, ansonsten hilft nur: Auf die Karte zeigen, wenn man nach dem Weg fragt.

Ein Mann spaziert vor der Qolsharif Moschee in Kasan.

Kazan - lebenswerteste Stadt Russlands

Kazan ist die etwas andere russische Stadt. Neben den dunkelblau-goldenen Kuppeln der Kathedrale des Kazaner Kreml steht die Kul-Scharif-Moschee mit ihren türkis leuchtenden Minarettspitzen. In der Innenstadt luken bunt bemalte tatarische Holzhäuser zwischen modernen Bürogebäuden hervor. "Je bunter, desto besser", sagt eine junge Frau. Die jungen Leute aus Kazan treffen sich am Ufer der Wolga – im Sommer zu Festivals oder zum Picknick mit lokalen Spezialitäten. Etschpotschmack sind dreieckige Teigtaschen gefüllt mit Fleisch, Kartoffeln und Zwiebeln, und zum Nachtisch gibt es Gubad’ya, eine Kalorienbombe aus dicken Schichten von Teig, lange gebackenem Quark, Reis mit Rosinen und Zuckerkruste. Kein Wunder, dass Kazan schon mehrere Male zur lebenswertetesten Stadt Russlands gekürt wurde.

Finale in Moskau

Wer will, geht nachts ins Fitnesscenter und sonntags zum Frisör. Denn Moskau schläft nie. Das Internet ist schnell und überall. Gerade zur WM hat sich viel getan. "Die Stadt ist grüner geworden", freut sich Olga. "Es gibt jetzt so viele Ecken für Spaziergänge, zum Erholen. Das Zentrum ist Fußgängerzone geworden." Sehr schön ist der neue große Park "Zarjade" neben dem Kreml. Von der Aussichtsplattform im Park können Touristen und Moskauer den umwerfenden Blick auf die Stadt genießen.

Cities - Abseits: Unterwegs in Russland

COSMO | 12.06.2018 | 12:35 Min.

Stand: 12.06.2018, 09:00