Live hören
Jetzt läuft: holy terrain von FKA twigs feat. Future

Roadtrip von Paris bis ans Mittelmeer

Frankreich: Nationale 7

Cities - Nationale 7

Roadtrip von Paris bis ans Mittelmeer

Eine Nationalstraße in Frankreich, knapp 1000 Kilometer von Paris bis ans Mittelmeer an die Cote d'Azur – genauer: in den kleinen Küstenort Menton, der direkt an der italienischen Grenze liegt. Die Nationale 7 ist keine normale Straße, sie ist eine französische Legende. Sie war die erste Straße des Landes, die die Großstadt Paris mit den Urlaubsorten im Süden verband.

Cities - Nationale 7

COSMO 15.10.2019 12:17 Min. Verfügbar bis 14.10.2020 COSMO

Gebaut wurde die Nationale 7 ende des 19. Jahrhunderts. Seitdem steht sie vor allem für eins: Sehnsucht. Die Sehnsucht nach dem Meer, nach Urlaub, nach dem süßen Nichtstun im Süden. Heute ist die Nationale 7 so etwas wie die französische Route 66 - ein Ort für Nostalgiker und Freunde der Langsamkeit.

Die Porte d'Italie, mitten in der Innenstadt von Paris gelegen, ist der Startpunkt der Nationale 7. Vom vielbefahrenen Kreisverkehr geht es ab jetzt immer Richtung Süden durch Industriegebiete raus aus der Stadt. Die Originalroute der Nationale 7 ist an vielen Stellen nur noch schwer zu finden. Die Straße wurde um- und ausgebaut, unterbrochen und durch andere Straßen ersetzt. Aber: Immer wieder gibt es Wegsteine auf denen ein rotes "N7" für die Nationale 7 prankt.

Ein Rückzugsort für Künstler

Knapp 100 Kilometer hinter Paris liegt der kleine Ort Fontenay sur Loing. Direkt an der alten Nationale 7 stehen alte Bauernhäuser – weiß gestrichen mit Strohdächern. In einem dieser Häuser hat Sandrine, Mosaikkünstlerin aus Paris, ein Künstlerkollektiv aufgebaut. Drei Tage die Woche arbeitet sie in Paris als Lehrerin, den Rest der Woche verbringt sie hier. "Das ist für mich sofort wie Urlaub, hier ist es so ruhig, genau richtig um kreativ zu arbeiten", sagt Sandrine. Und dank der Nationale 7 fahren auch immer wieder Touristen vorbei, die ihre Mosaikkunstwerke kaufen.

Eine Straße als Wirtschaftsader

Frankreich: Nationale 7

Wie sehr ganze Regionen von einer Nationalstraße abhängig sind, zeigt die Strecke bis nach Lyon. Hier in der Mitte Frankreichs ist die Wirtschaft schwach, ganze Dörfer lebten früher von der Nationale 7. Raststätten, Supermärkte, Hotels – viele mussten schließen, als die Autobahn gebaut wurde und die Menschen nicht mehr in den kleinen Dörfern halt machten. Entlang der Nationale 7 stehen viele Häuser leer. Eine Raststätte, die bis heute überlebt hat ist das "Le Relais du 200 Borns". Seit 1929 ist die kleine Raststätte ununterbrochen geöffnet. Heute betreiben Carole und ihr Mann Bruno die Bar mit angeschlossenem Hotel. Da immer weniger Menschen einfach so vorbeifahren, setzen die beiden gezielt auf den Nostalgiefaktor der Nationale 7 und veranstalten Oldtimertreffen für Liebhaber. "Wir leben in der Moderne, diese Straße ist pure Nostalgie, da mussten wir uns was ausdenken", sagt Carole.

Durch die Weinberge...

Hinter Lyon wird die Landschaft hügeliger. Weinberge ziehen sich bis zum Horizont. Entlang der Nationale 7 liegt der kleine Ort Chateuneuf du Pape, der für seine hochwertigen Rotweine bekannt ist. Auf einem der ältesten Weingüter des Landes arbeitet Annaelle. Sie ist in Avignon geboren und will mit ihren Kollegen zusammen den traditionsreichen Weinberg in die Zukunft führen.

… bis zum Mittelmeer.                

Hinter Avignon öffnet sich der Blick auf die Cote d'Azur. Die Nationale 7 führt an Cannes und Monaco vorbei bis in den kleinen Ort Menton, direkt an der italienischen Grenze. Noch immer ist Menton ein beliebter Urlaubsort, in dem viele Franzosen ihren Sommer verbringen.

Stand: 15.10.2019, 10:00