Live hören
Jetzt läuft: Just a little bit of love von Curtis Mayfield

Melbourne ist die lebenswerteste Stadt der Welt

Blick auf Yarra River und Skyline

Cities

Melbourne ist die lebenswerteste Stadt der Welt

Von Linn MacKenzie

Wer an Australien denkt, denkt zuerst an endlose Strände, Sonne satt und braun gebrannte Surfer. All das gibt es in Melbourne nicht. Melbourne ist die kälteste Stadt Australiens, das Wetter wechselt aufgrund des arktischen Einflusses ständig.

Trotzdem ist die Stadt im Südosten Australiens zum wiederholten Male zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt worden. Das liegt wohl daran, dass es in Melbourne ausdrücklich erwünscht ist, sein Leben zu genießen. Melbourne ist mit fünf Millionen Einwohnern nach Sydney die zweitgrößte Stadt Australiens. Trotzdem ist das Stadtbild sehr sauber und gepflegt. Zwischen den Wolkenkratzern und mit Graffitis besprühten Gassen gibt es in der Innenstadt immer wieder Parks, deren teppichweiche Grünflächen man gerne betreten darf.

Straßenkunst ist die Seele der Stadt

Künstler in der Hosier Lane

Künstler in der Hosier Lane

Während Straßenkunst in anderen Städten sofort entfernt wird, sieht die Stadtverwaltung Melbournes öffentliche Wände als Projektionsfläche für Künstler. An jeder Ecke kann man hochwertige Straßenkunst oder Graffitis entdecken. Kunst lebt und ist ein Teil des Alltags: Zum Beispiel wurden in der Innenstadt Poller aufgestellt, um Anschläge zu vermeiden. Kurz darauf waren diese mit bunten Legosteinen in einem "Pieces for Peace"-Muster beklebt. In der wohl buntesten Gasse Melbournes, der Hosier Lane, ist sogar der Boden besprüht. Hier kann man Kunstwerke bewundern, Künstlern bei der Arbeit oder anderen Touristen beim Posieren zusehen.

Die Stadtverwaltung bittet zum Casting

Musiker Reuben Stone am Queen Victoria Market

Musiker Reuben Stone am Queen Victoria Market

Melbourne sieht nicht nur gut aus, Melbourne klingt auch gut. Den gelangweilten Akkordeonspieler, der immer die drei gleichen Songs spielt, sucht man hier vergeblich. Kein Wunder, denn Straßenmusiker müssen erst sechs Monate mit Lizenz an einem weniger prominenten Ort spielen, bevor sie zum offiziellen Casting zugelassen werden. Erst wer nach einem Jahr Wartezeit die Jury in Form des City Councils überzeugt, darf in der Bourke Street Mall auftreten. In wöchentlich stattfinden Meetings wird für die 20-minütigen Gigs sogar ein Stundenplan erstellt.

Melbourne, die selbsternannte "Welthauptstadt des Kaffees"

Die Melbournians lieben einen gesunden Lifestyle und sehen ihre Stadt als Welthauptstadt des Kaffees. Dementsprechend schwer ist es, schlechtes Essen oder Kaffee zu bekommen. Die Köche der vielen Cafés probieren gerne neue, meist bunte Kombinationen aus: tiefgrüne Smoothiebowls aus Spinat und Spirulina, mit Aktivkohle panierte Fish & Chips oder mit Rote Bete gefärbter Frischkäse sind nicht ungewöhnlich.

Raus in die Natur

Wie alle Australier legen auch die Melbournians Wert auf ein entspanntes Leben. Am Wochenende steht Fischen und Footy, also Australian Football, hoch im Kurs. Freunde und Familien treffen sich an öffentlichen Barbeque-Areas. Wer in einem der vielen Nationalparks spazieren geht, trifft nicht selten Kängurus, Koalabären oder neugierige Kakadus, die sich aus der Hand füttern lassen.

Cities - Melbourne

COSMO | 28.11.2017 | 11:37 Min.

Stand: 17.11.2017, 09:24