Live hören
Jetzt läuft: Fumacê von Karol Conká

Heimliche Kulturhauptstadt Polens 

Krakau

Cities - Krakau

Heimliche Kulturhauptstadt Polens 

Von Marta Kupiec

Zwar leben in Krakau nicht mal halb so viele Menschen wie in Polens Hauptstadt Warschau, doch was das kulturelle und kulinarische Angebot angeht, nimmt die Stadt im Süden des Landes einen Spitzenplatz ein.

Krakau ist eine der schönsten Städte in Polen. Sie hat sowohl den Ersten als auch den Zweiten Weltkrieg in fast ursprünglicher Form überstanden. Mit ihren mehr als 5000 Baudenkmälern aus allen Jahrzehnten, zu denen der 200 mal 200 Meter große Marktplatz gehört, zählt der ehemalige Krönungsort der polnischen Könige zu den beliebtesten touristischen Zielen. Das pulsierende Leben auf dem Hauptmarkt beobachtet man am besten von einem der vielen Cafés oder Biergärten.

Cities - Krakau

COSMO 28.05.2019 13:32 Min. COSMO

Entlang des ehemaligen Königswegs kann man prunkvolle Patrizierhäuser und Kirchen bestaunen. Die Straße führt zu dem sagenumwobenen Wawel-Hügel mit dem Königsschloss und der Kathedrale. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählt auch das ehemalige jüdische Viertel Kazimierz, bekannt aus Spielbergs "Schindlers Liste." Das einstige Stetl verfiel nach dem Krieg, doch seit dem Ende des Sozialismus hat es sich zu einer beliebten Partyhochburg entwickelt. Seit den 90er-Jahren ist das jüdische Leben nach Kazimierz zurückgekehrt, in einigen der sieben Synagogen wird wieder gebetet und zum Jüdischen Kulturfestival strömen Jahr für Jahr tausende von Besuchern.

Krakau erkunden 

Die UNESCO hat 1948 die Krakauer Altstadt in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Ob zu Fuß, bei einer romantischen Kutschfahrt oder mit einem Elektrowagen - es gibt viele Möglichkeiten, die schönen Ecken Krakaus zu entdecken. Das gilt auch für die katakombenartigen Keller, in die Galerien, Restaurants oder verträumte Cafés eingezogen sind. In zahlreichen dieser Orte begegnet man jungen Menschen, zu denen die Studierenden der 23 Krakauer Hochschulen gehören oder die Start-Up-Gründer, von denen es viele in der Stadt gibt.

In den letzten Jahren hat sich Krakau zu einer Fahrradstadt entwickelt. Beinahe an jeder Ecke gibt es einen Fahrradverleih, es entstehen immer mehr Radwege und das Stadtzentrum entwickelt sich nach und nach zu einer autofreien Zone. Das Fahren auf dem Grüngürtel rund um das historische Stadtzentrum oder entlang der Weichsel ist besonders für Naturfreunde ein Erlebnis. Auf City-Liebhaber, Architektur- und Geschichtsinteressierte warten wiederum Routen durch die historische Altstadt mit ihrem Marktplatz, der von Straßenmusikern, Gauklern und Mimen gerne als Freilichtbühne genutzt wird.

Gastronomische Hauptstadt Europas 

Feinste Rezepte, hochwertige Produkte von lokalen Produzenten, Gastfreundschaft und eine besondere Atmosphäre - all das macht Krakau zu einer wichtigen Adresse für Feinschmecker. Das hat die Europäische Akademie der Gastronomie erkannt und hat Krakau den Titel "Europäische Hauptstadt der gastronomischen Kultur 2019" verliehen. Das reiche gastronomische Erbe kann man beim berühmten Piroggen Festival testen, bei dem eine große Auswahl an Dumplings serviert wird. An kleinen Wägelchen werden Tag für Tag etwa 150 000 "obwarzaneks" verkauft. Die Brotkringel aus Hefeteig mit Sesam, Mohn, Kristallsalz oder Käse gibt es in Krakau seit 600 Jahren. Mittlerweile gelten sie als kulinarisches Aushängeschild der Stadt. Seit 2017 hat Krakau ein interaktives Museum, in dem der beliebte Snack nachgebacken werden kann.

Stand: 28.05.2019, 10:00