Live hören
Jetzt läuft: Bagrimizda Tas von Gaye Su Akyol

Ein YouTube-Mechaniker legt sich mit Tesla an

Der Underdog Rich kämpft für das Recht auf Reparatur

Flimmern - Sehenswertes aus Netz und TV

Ein YouTube-Mechaniker legt sich mit Tesla an

Von Christian Werthschulte

Underdog Rich, ein Mechaniker aus den US-Südstaaten, ist der erste, der einen total zerstörten Tesla selbst wieder fabrikneu herrrichten kann. Auf seinem YouTube-Kanal übt er Druck auf die Stars der Autobranche aus – und zwar erfolgreich.

Tesla gilt als das Apple der Autowelt. Dem kalifornischen Startup wird zugetraut, mit seinen Elektro-Fahrzeugen die Autobranche so umzukrempeln wie das Apple bei Telefonen gemacht hat. Aber die beiden Firmen haben noch etwas gemeinsam: Ihre Produkte lassen sich nur sehr schwer reparieren. Ein Mann will dies ändern.

"Ich bin der erste, der einen total zerstörten Tesla wieder fabrikneu herrrichten kann – und zwar vollkommen unabhängig. Ich sehe mich mittlerweile als den Dr. Frankenstein von Tesla", sagt Rich. Der Automechaniker ist der Protagonist von "The Rogue Tesla Mechanic Resurrecting Salvaged Cars". Er betreibt den YouTube-Kanal "Rich Rebuilds", auf dem er 250.000 Abonennten zeigt, wie er alte Autos wieder fahrtüchtig macht. Eine seiner Spezialitäten ist es, defekte Teslas zu finden und aus den noch funktionierenden Einzelteilen einen neuen Tesla zusammenzubauen.

Verkomplizierte Reparaturen

Tesla macht diese Reparaturen aber absichtlich schwierig. Der Konzern verkauft keine Ersatzteile an Händler, also muss man sein Auto immer direkt von Tesla instandsetzen lassen. Das hat unter anderem den Effekt, dass es auch schwieriger ist, Teslas als Gebrauchtfahrzeug zu kaufen und zu verkaufen – man kann das Auto ja nicht mal ebenso checken und reparieren lassen.

Im Fall von Tesla ist das doppelt ärgerlich. Ihre Elektrofahrzeuge sollen besonders wenig CO2 ausstoßen. Die meiste Energie wird aber bei der Herstellung eines Elektroautos verbraucht, und durch sein Monopol auf Reparaturen will Tesla auch den Verkauf von Neuwagen ankurbeln. Das ist schlecht für die Umweltbilanz.

Smart David gegen Goliath

Der Underdog Rich kämpft also für das Recht auf Reparatur. Und dabei ist er nicht so machtlos, wie es zuerst den Anschein hat - dank seines YouTube Kanals. "Vor einiger Zeit hat Tesla einige Airbags zurückgerufen, aber nicht alle Autos berücksichtigt – wie etwa das eines Freundes", erzählt er. "Also habe ich ein Video gepostet und meine Zuschauer gefragt, wie sie das finden. Drei Wochen später erhielt mein Freund einen Anruf: Er solle bitte vorbei kommen." Der Airbag wurde schließlich ausgetauscht.

Rich verhält sich sehr smart: Sobald traditionelle Medien Tesla und seinen Gründer Elon Musk kritisieren, werden sie von ihm per Twitter angegriffen. Aber Rich spricht mit seinem YouTube-Kanal genau die Tüftler und Maker an, bei denen Elon Musk und Tesla sich um eine Art Street Credibility bemühen müssen. Und so kann ein einfacher Mechaniker aus den US-Südstaaten Druck auf die Stars der Autobranche ausüben – und zwar erfolgreich.

Stand: 10.08.2018, 11:31