Live hören
WDRcosmo - Der Sound der Welt

"Die Ibiza Affäre" - Zu wahr, um erfunden zu sein

Auf Ibiza: Großspurig redet Heinz-Christian Strache (Andreas Lust, 2.v.l) mit der Millionen-Erbin (Anna Gorshkova, l.) über Deals - eine Szene aus "Die Ibiza-Affäre".

Flimmern - Sehenswertes aus Netz und TV

"Die Ibiza Affäre" - Zu wahr, um erfunden zu sein

Von Emily Thomey

Während in der österreichischen Politik gerade die Fortsetzung der Korruptionsstory in Echtzeit geschrieben wird, inszeniert die Thriller-Satire "Die Ibiza Affäre" den Anstoß von all dem: Das Video, welches 2017 heimlich gedreht wurde.

Was in der Politik in Österreich gerade passiert, eignet sich hervorragend für eine Serie - oder gleich mehrere: Korruptionsvorwürfe, Hausdurchsuchungen, Rücktritte von ehemals schillernden Spitzenpolitikern. Als Genre könnt ihr wählen aus Krimi, Tragödie oder Satire - je nachdem, aus wessen Perspektive ihr die Geschichte aufziehen wollt.  Auslöser für die große Korruptionsstory in Österreich ist ein Video, aufgezeichnet 2017 in einer Ferienvilla auf Ibiza. Damit begann die sogenannte Ibiza-Affäre. Und welch perfektes Timing: Jetzt erscheint tatsächlich eine Serie auf Sky namens "Die Ibiza Affäre" und dreht sich um die Entstehung und Veröffentlichung des Videos.

Die beiden Hauptfiguren sind der Wiener Anwalt Ramin Mirfakhrai und der Privatermittler Julian Hessenthaler. Mirfakhrais hat Fotos von Schmiergeldtaschen zugespielt bekommen, angeblich aus dem Auto von FPÖ-Politiker Heinz-Christian Strache, damaliger Vizekanzler in Österreich. Das reicht aber nicht, um Strache wirklich gefährlich zu werden, so der Detektiv Hessenthaler: "Da braucht es was, was für sich spricht, was weiß ich: Fotos vom Strache wie er geschmiert wird, oder Video oder ein Tonbandmitschnitt," sagt er in wunderbarem Wiener Schmäh. Mirfakhrai ist begeistert und übernimmt die Kosten. Erst müssen sie nah genug an Strache herankommen, was ihnen über den Strache-Vertrauten und FPÖ-Parteikollegen Johann Gudenus gelingt. Auf dem Video wird dann später noch eine vermeintliche russische Oligarchin zu sehen sein, die der Anwalt und der Detektiv als Lockvogel genutzt haben.

Das Video, was Heinz-Christian Strache zum Rücktritt gezwungen hat, wurde von der Süddeutschen Zeitung und dem Spiegel 2019 veröffentlicht. Um das abzubilden, springt die Serie in den Zeitebenen hin und her. Zwischen der Zeit, in der die beiden - Anwalt und Detektiv - ihren Coup planen und natürlich auch Umwege gehen müssen und der Zeit, in der sie versuchen, ihr Material zu veröffentlichen und dabei trotzdem gut wegzukommen. Das gleiche - das brisante Material veröffentlichen und gut dabei wegkommen - gilt auch für die Journalisten: "Wenn Sie das jetzt bereuen, das kann ich verstehen. Aber das ändert nichts daran, dass das, was Sie da haben, von enormem öffentlichen Interesse ist. Aber wir müssen vorher unseren Job machen, sonst fliegt uns die Geschichte um die Ohren und dann ist es für den Arsch." sagt einer der beiden SZ-Journalisten. Wie die Geschichte ausgegangen ist, wissen wir ja schon - aber das macht die Serie nicht weniger spannend.

"Die Ibiza Affäre" ist eine gute Mischung aus Polit-Thriller und Satire, weil die Umsetzung des Coups nicht so easy ist und die Figuren auch darunter leiden. Die Grundstimmung erinnert aber eher an Raubüberfall-Komödien wie "Ocean's Elven" nur wesentlich satirisch-böser im Humor, weil die Story ja real ist und damit die hässlichsten Seiten der Menschen zeigt.

Stand: 20.10.2021, 13:18