Live hören
Jetzt läuft: Fly High von Blundetto feat. Hindi Zahra

"Getting a Grammy" - Wie kann man am Ruhm von Beyoncé teilhaben?

Derek Milton is getting a Grammy

Flimmern - Sehenswertes aus Netz und TV

"Getting a Grammy" - Wie kann man am Ruhm von Beyoncé teilhaben?

Von Emily Thomey

Als Beyoncé für ihre Dokumentation "Homecoming" einen Grammy gewonnen hat, haben sich Millionen Menschen mit ihr gefreut. Auch all die Menschen, die den Konzertfilm mit ihr auf die Beine gestellt haben. Einer von ihnen ist der Kameramann Derek Milton.

Milton hat jetzt selbst eine Dokumentation ins Netz gestellt. "Getting a Grammy" heißt sie aber genau genommen hat Derek doch gar keinen Grammy bekommen. Das ist quasi das Kleingedruckte eines Grammy-Gewinns - im Falle von "Homecoming" haben ihn die Produzent:innen gewonnen und nicht alle, die mitgemacht haben. Seinen Freunden gegenüber unterschlägt Derek allerdings das Detail aus dem Kleingedruckten. Die glauben also, dass er genauso wie Beyoncé die heiß begehrte Statue gewonnen hat. Schließlich kennen sie sich im Grammy-Business nicht aus.

Eine falsche Grammy-Statue

Eine ziemlich dicke Lüge. Wie kommt er da wieder raus? Gar nicht. Derek stürzt sich sogar noch weiter hinein, weil seine Freunde ihn natürlich gebührend feiern wollen. Für die Grammyparty muss Derek dann eine falsche Grammy-Statue besorgen. Erst will er sich einen Grammy ausleihen und nur die Namensplakette überkleben.
Auf die Frage, ob die entsprechende Firma auch eine komplett falsche Grammy-Statue bauen könnte, reagiert der Mann am Telefon etwas irritiert und muss erstmal nachfragen. Irritiert ist auch Dereks Frau als er sie fragt, ob er die Party Zuhause veranstaltet kann. Und so gibt es noch einige Schwierigkeiten, mit denen sich Derek rumschlagen muss, die er aber alle fein säuberlich in Foto, Ton und Film dokumentiert.

Fake-Grammy-Party

Dereks Clou ist sein Humor. Der trägt uns durch diese kurze, sehr unterhaltsame Dokumentation. Er nimmt sich überhaupt nicht ernst, und auch seine Lüge ist für ihn nur ein Sprungbrett, um sich und seine Freunde aufs Korn zu nehmen und um eine gute Zeit zu haben. Das schafft er auch - so gut, dass jede:r auf seiner Fake-Grammy-Party dabei gewesen wäre, auch wenn sie, sagen wir mal, nicht ganz so glamourös ist, wie Derek sie im Vorfeld beschreibt. Er besorgt sich sogar einen Backdrop und einen roten Teppich, der natürlich auch nicht fehlen darf: "It makes ordinary people, like my friends, feel like real life movie stars." so Derek. Seine Freunde sollen sich wie richtige Filmstars fühlen. Die Dokumentation "Getting a Grammy" bringt einen mehrfach richtig zum Lachen.

Stand: 15.05.2020, 06:00