Live hören
Jetzt läuft: She came to give it to you von Usher feat. Nicki Minaj

Kurzfilm über die utopische Stadt "Schirkoa" entwirft ein düsteres Zukunftsszenario

Ein Elvis-imitator am Strand von Ibiza  Screenshot aus Ibiza – The Silent Movie"

Kurzfilm über die utopische Stadt "Schirkoa" entwirft ein düsteres Zukunftsszenario

Von Christian Werthschulte

Nach außen wirkt die Stadt Schirkoa wie eine Utopie. Aber sie zahlt dafür einen hohen Preis.

"Schirkoa hat Migranten verboten, die aus den Straßen der Außenseiter kamen. Denn es war nicht immer so friedlich hier. Bevor die Intellektuellen an die Macht kamen, war die Stadt voll Chaos. Überall waren Migranten – wie eine Seuche ohne Gegenmittel."

Das ist das Szenario des Animations-Kurzfilms "Schirkoa", der in naher Zukunft in der gleichnamigen Stadt spielt.  "Schirkoa" wird von den sogenannten Intellektuellen beherrscht. Sie haben verfügt, dass alle Einwohner eine braune Papiertüte über dem Gesicht tragen müssen. So haben sie die Spannungen wegen der Migranten "befriedigt". Erzählt wird diese Geschichte von einer Prostituierten, vom Rande von "Schirkoa2.

Im Mittelpunkt des Kurzfilms steht einer dieser Intellektuellen. Ihm wird eine vielversprechende Politkarriere vorhergesagt wird. Aber er hat ein dunkles Geheimnis, das ihn fast in den Selbstmord treibt. Eine junge Frau hält ihn davon ab. Die beiden werden ein Paar, aber bald werden Gerüchte laut: „Warum datet er eine Verdächtige? Sie trägt manchmal keine Schuhe. Das habe ich selbst gesehen. Seine Kollegen haben ihn gewarnt: Was, wenn sie eine Migrantin ist? Er würde öffentlich vernichtet, von dem Aufschrei in der Bevölkerung ganz zu schweigen.“ Wie sich diese Geschichte auflöst, wird an dieser Stelle nicht verraten – nur so viel: Es gibt einen ziemlich überraschenden Twist.

Der Kurzfilm "Schirkoa" hat 35 Filmpreise gewonnen, darunter eine Nominierung für den Oscar als "Bester Animationsfilm". Das liegt neben der Story auch an dem tollen Zeichenstil. Der Film ist sehr düster gehalten, Die Animationen sind weich und detailreich gezeichnet, fast schon lebensecht. Dazu gibt es wirklich überraschende Kamerafahrten. Und das alles wird belohnt: Ishan Shukla, der Regisseur, macht aus "Schirkoa" einen Spielfilm in voller Länge. Den soll man im Laufe dieses Monats dann als Video on Demand sehen können.

Stand: 04.10.2019, 06:00