Live hören
Jetzt läuft: Littbarski von Dendemann feat. Trettmann

Arm aber vollzeitbeschäftigt

Videostill aus Arsch hoch, Deutschland! Reporterin Anne Thiele mit dem Abgeordneten der Grünen Lasse Petersdotter vor dem Reichstag

Flimmern - Sehenswertes aus Netz und TV

Arm aber vollzeitbeschäftigt

Von Emily Thomey

Stellt euch vor mit 4,85 Euro pro Tag für Essen und Trinken zu leben. Damit könnte ich mir morgens keinen Cappuccino auf dem Weg zur Arbeit kaufen und dann mittags noch schnell was essen gehen. Genauso ist es aber, wenn wir Hartz 4 bekommen.

Trotzdem denkt jeder dritte Deutsche, dass die Menschen, die Hartz 4 beziehen gar nicht arbeiten wollen, sondern freiwillig auf der Couch faulenzen. In der Dokumentation "Arsch hoch, Deutschland!" reist ARD-Reporterin Anne Thiele durch das Land und besucht wirklich viele Menschen, die von Hartz 4 leben. Keiner macht das gerne.

Inge Hannemann hat viele Jahre als Mitarbeiterin im Jobcenter mit Hartz-4-Beziehern gearbeitet und sagt: "Die total Verweigerer, das waren schätze ich 3 %. Was interessieren die mich? Das muss eine Gesellschaft aushalten." Es gibt sie also, die Verweigerer, die lieber Hartz 4 beziehen als sich einen neuen Job zu suchen, aber die Zahl ist verschwindend klein.

Hartz 4 wird immer wieder kritisiert: Der Satz sei zu niedrig. 4,85 Euro für Lebensmittel pro Tag sind echt nicht viel. Und selbst das kann weiter reduziert werden, wenn sich jemand nicht an die Regeln hält. Strafen gibt es, wenn Du zum Beispiel keine Bewerbungen schreibst oder Jobangebote nicht annimmst. Wer sanktioniert wird, kann unter Umständen komplett ohne Geld dastehen und muss trotzdem weiter Bewerbungen schreiben. Ralf Boes klagt seit Jahren gegen seine Sanktionen. Er findet, Hartz 4 sei verfassungswidrig: "Von denen, die klagen, gewinnt fast die Hälfte. Das heißt, das sind alles Sanktionen, die nicht berechtigt waren."

Viele Menschen trauen sich gar nicht zu klagen, kennen sich zu wenig aus oder haben nicht das Geld dazu. Ralf Boes wird von einem Bürgerrechtsverein unterstützt, damit er trotz Sanktionen Lebensmittel kaufen und seine Miete zahlen kann. Er sagt, mit seinem Ziel Hartz 4 als verfassungswidrig abzuschaffen, sei er vollzeitbeschäftigt. Denen, die nicht für ihre Rechte kämpfen, wird zwar gerne vorgehalten, dass sie nur fleißiger sein müssen, aber die liegen auch nicht auf der Couch: Reporterin Anne Thiele trifft Aufstocker, die arbeiten und zusätzlich Geld vom Amt bekommen, weil ihr Lohn schlicht nicht reicht.

Thiele trifft aber auch den Politiker Lasse Petersdotter, der unter dem Hashtag #unten von seinen eigene Erfahrung mit Armut berichtet hat und eine klare Antwort auf die Frage hat, ob Fleiß das Problem ist: "Diese Erzählung von: Sei nur fleißig, reiß dich mal zusammen, jeder kann es schaffen. Die stimm so nicht. Wenn man das umdreht, würde man sagen: All die Leute, die kein Geld haben, sind nicht fleißig und das soll mal jemand einer Altenpflegerin erzählen."

Das fasst sehr gut zusammen, was uns die Dokumentation zeigt: Viele arme Menschen leben in Deutschland, aber ganz sicher sind die das nicht freiwillig.

Stand: 15.05.2019, 15:24