Live hören
Jetzt läuft: OyO von Afrotronix

"Cops and Robbers" - Keine Chance auf eine zweite Chance

Doku: Cops & Robbers

Sehenswertes aus Netz und TV

"Cops and Robbers" - Keine Chance auf eine zweite Chance

Von Christian Werthschulte

"Cops and Robbers" erzählt die Geschichte eines Musterpolizisten, der seiner Vergangenheit nicht entkommen kann. | Flimmern - Sehenswertes aus Netz und TV.

Manchmal ist es schwer, im Leben eine zweite Chance zu bekommen. Diese Erfahrung macht auch Corey Pegues aus dem New Yorker Stadtteil Queens: "Ich bin das Ghetto-Kid, von dem alle dachten, dass es mittlerweile tot ist oder im Knast", erzählt er zu Beginn von "Cops and Robbers". Es sind die frühen Achtzigerjahre, die Zeit von Breakdancing und Basketball. Und mittendrin steckt unser Held. Es ist der Höhepunkt der Crack-Epidemie, die in afro-amerikanischen Communities viele Opfer fordert. Im Alter von 17 wird Pegues dann Teil einer großen Drogengang, für die er verschiedene Jobs erledigt. Er fährt den Stoff aus, ist aber auch an Rachefeldzügen gegen andere Drogenhändler beteiligt.

Vom Saulus zum Paulus

Irgendwann ändert Corey Pegues sein Leben dann aber radikal: Er geht zur Polizei. Als Polizist wurde er zum Vorreiter einer neuen Methode, dem "Community Policing". Dabei soll die Polizei erstmal ein Ansprechpartner bei Problemen sein und zwar auf Augenhöhe mit den Bürgern, nicht nur eine strenge Kontrollinstanz. Und Pegues war darin sehr gut, wie eine Sozialarbeiterin erzählt: "Ich habe irgendwann verstanden, warum Corey so war, wie er war. Ein schwarzer junger Mann, der wusste, wie es ist, etwas auf die Beine stellen zu wollen, wenn einen die anderen am Boden halten." Innerhalb der Polizei steigt Corey Pegues schnell bis zum Leiter des Polizeipräsidiums auf. Präsident Obama und Hillary Clinton zeigen sich mit ihm - ein Musterpolizist. Dann muss er aber nach einem Unfall in Frührente gehen und gibt einem Podcast ein Interview über seine Vergangenheit im Drogengeschäft. Das sorgte für einen Riesenaufschrei: Pegues durfte danach keine Waffen mehr besitzen, sogar seine Rente war in Gefahr.

Das Gespenst der Vergangenheit

Der Backlash ist hart und ungerecht und er beraubt Pegues der zweiten Chance in seinem Leben. Denn das ist das Grundthema von "Cops and Robbers": Kann ein Mensch, die Verbrechen und die Gewalt aus seinem früheren Leben durch gute Taten wiedergutmachen? Und wer entscheidet darüber? Bei Corey Pegues waren es vor allem die Medien und die Polizeigewerkschaft, die sich aufgeregt haben. "Einmal ein N-Wort, immer ein N-Wort", haben andere Polizisten im Netz über ihn geschrieben. Aber die Beteiligten aus seiner Community, alle, die mit ihm zu tun hatten, haben ihn verteidigt. Die Geschichte ist alt, aber das Thema ist aktuell. Wer eine zweite Chance im Leben haben will, der ist besser nicht schwarz.

Stand: 03.08.2018, 10:00