Live hören
Jetzt läuft: Atlantic Oscillations von Quantic

"Dark Eden" - Das Drama um die Ölsandindustrie Kanadas

Dokumenatation: Dark Eden

Flimmern - Sehenswertes aus Netz und TV

"Dark Eden" - Das Drama um die Ölsandindustrie Kanadas

Von Emily Thomey

Ihr seid Zuhause? Das ist gut so. Damit euch nicht die Decke auf den Kopf fällt, schicken wir euch zum Ausspannen mit "Dark Eden" auf die Couch, einer Dokumentation, die gerade den Grimme-Preis gewonnen hat.

"Dark Eden" zeigt eine Handvoll Menschen, die in Alberta, Kanada leben. Rund um die Stadt Fort McMurray wird aus Teersand Erdöl gewonnen und das Geschäft dort läuft so gut, dass Tausende Menschen hierher kommen, um zu arbeiten und richtig viel Geld zu verdienen. Die imposante Natur im nordwestlichen Kanada - das eigentliche Paradies - leidet allerdings erheblich, sagt eine Einheimische: "Wenn du jagen gehst, kannst du von Glück reden, wenn einer von zehn Elchen gesund ist. Die meisten Tiere sind krank - einfach nur voll Krebs." Du riechst die Industrie auch in der Luft und alles ist von einem öligen Film überzogen.

Die Menschen bleiben trotzdem - wegen des Geldes. Ein Mechaniker sagt, dass er in Fort McMurray das Fünf- oder Sechsfache dessen verdient, was er in Deutschland verdienen würde. Die Filmemacherin Jasmin Herold ist geblieben, weil sie ihre große Liebe gefunden hat. Sie erzählt in "Dark Eden" also nicht über die Menschen dort, sondern von den Menschen, zu denen sie selbst gehört: "Fort McMurray war jetzt mein Zuhause geworden. Die ständige Gegenwart der Ölindustrie lehrte mich, wie man am besten hier überleben konnte: Nicht zu sehen, was man weiß."

Dokumenatation: Dark Eden

Die Umweltverschmutzung, die auch die Menschen krank macht, ist allgegenwärtig und wird trotzdem ignoriert. Von den Stimmen, die gegen die Ölindustrie kämpfen, zeigt "Dark Eden" Jane Fonda, die mobil macht gegen die Ölindustrie und noch einige andere, die ihre Sorgen äußern. Aber alle Menschen, die in Fort McMurray leben, sind auch abhängig von der Industrie - sogar das Krankenhaus und das Theater.

Dementsprechend schwer ist es, sich gegen die Industrie zur Wehr zu setzen, wie dieser Pfarrer auf den Punkt bringt: "Je mehr ich dir zahle, desto mehr gehörst du mir. Je mehr du weißt, wie leicht ich dich ersetzen kann, desto stiller wirst du." "Dark Eden" bietet uns also keine schwarz-weiße Version, sondern zeichnet das Leben im Zentrum der Ölindustrie in sämtlichen grau-düsteren Facetten - sehr sehenswert.

Stand: 25.03.2020, 10:00