Heimat in Gefahr - Wohnen am Tagebau Garzweiler

Garzweiler II-Besetzung

1LIVE Reportage

Heimat in Gefahr - Wohnen am Tagebau Garzweiler

Wie fühlt es sich an, wenn die Heimat für Braunkohle verschwinden muss - obwohl Deutschland aus der Kohle aussteigt? Bis 2038 soll der Tagebau Garzweiler II weiter betrieben werden, denn noch immer wird rund 20 Prozent unseres Stroms aus der Kohle gewonnen. Dafür müssen Dörfer weichen. 1LIVE-Reporterin Christina Weise hat Menschen besucht, die sich dagegen wehren.

Lützerath ist ein Dorf im Rheinland, direkt neben dem Tagebau Garzweiler II. Hier fördert das Unternehmen RWE Braunkohle, um daraus Strom zu erzeugen. Noch in diesem Jahr soll Lützerath verschwinden, damit auch dort Kohle abgebaut werden kann. Seit über einem Jahr versammeln sich Menschen aus ganz Deutschland und stellen sich dem entgegen. Lützerath ist zum Hotspot der deutschen Klimabewegung geworden.

Heimat in Gefahr - Wohnen am Tagebau Garzweiler

1LIVE Reportage 04.10.2021 46:36 Min. Verfügbar bis 04.10.2022 1LIVE


Download

Rund 8,5 Kilometer nördlich von Lützerath liegt das Dorf Kuckum, wo David und Tina wohnen, zusammen mit ihren Eltern, Großeltern, Hühnern und Pferden. Auch Kuckum ist vom Abriss bedroht. Darum setzen die Geschwister sich seit fünf Jahren gegen den Tagebau ein. Mittlerweile ist daraus eine Organisation geworden.

Christina Weise will mehr darüber wissen und fährt seit Monaten immer wieder in die Dörfer am Tagebau. Sie trifft Salome und Momo im Klima-Camp, erfährt von David und Tina, warum sie ihr Heimatdorf so lieben, beobachtet Demos, Protestaktionen, politische Entscheidungen und spricht auch mit Vertretern der RWE AG.

Die 1LIVE-Reportage „Heimat in Gefahr - Leben am Tagebau Garzweiler" - am Montag,

4. Oktober 2021, ab 23 Uhr in 1LIVE. Und jederzeit im Podcast.

Ausstrahlung: 4. Oktober 2021
Reporterin: Christina Weise
Moderator: Jörn Behr
Redaktion: Natalie Szallies

Stand: 23.09.2021, 11:12