Nadire Biskin

Nadire Biskin - Ein Spiegel für mein Gegenüber

Stand: 01.03.2022, 10:45 Uhr

Wenn mindestens eins eurer Elternteile gebürtig nicht aus Deutschland kommt, dann gehört ihr zu dem Viertel der Menschen im Sektor, das eine Migrationsgeschichte hat. In ihrem ersten Buch "Ein Spiegel für mein Gegenüber" schreibt Nadire Biskin übers Aufwachsen zwischen zwei Kulturen, über Identität, Herkunft und die Frage, ob aus zwei halben Heimaten eine ganze werden kann.

Huzur ist Ende zwanzig und eigentlich mitten in ihrem Referendariat an einer Schule in Berlin Wedding, dem Bezirk, wo sie aufgewachsen ist. Außerhalb der Ferienzeit in die Türkei zu ihrer Familie fliegen, das kam bisher nicht in Frage, aber dann wurde sie bis auf Weiteres suspendiert und verbringt ihren Zwangsurlaub bei ihrer Cousine in der Nähe von Antalya.

Nadire Biskin liest aus "Ein Spiegel für mein Gegenüber"

1LIVE Stories. 27.02.2022 50:55 Min. Verfügbar bis 27.02.2023 1LIVE


Download

Zurück in Berlin sieht sie im Bus, der sie vom Flughafen nach Hause bringen soll, ein verwahrlostes Mädchen ohne Familie und nimmt sie mit zu sich nach Hause. Plötzlich muss Huzur sich kümmern, um die zehnjährige Hiba, aber auch um sich und ihre Beziehung zu Raphael, der wohlbehütet und wohlhabend in Berlin Dahlemdorf aufgewachsen ist. 

"Ein Spiegel für mein Gegenüber" ist ein Buch aus dem Leben einer jungen Frau, die immer wieder mit ihrer geografischen und auch sozialen Herkunft konfrontiert wird und genau weiß, dass sie viel dafür tun muss, um so wahrgenommen zu werden, wie sie es sich immer gewünscht hat. Nadire Biskin ist selbst als Tochter von türkeistämmigen Eltern im Wedding aufgewachsen und hat Philosophie, Ethik und Spanisch studiert. Heute arbeitet sie nicht nur als Lehrerin, sondern schreibt auch Texte für verschiedene Medien. In der Lesung in 1LIVE sprechen wir mit ihr darüber, ob sie sich selbst als "Aufsteigerin" definiert, was es für sie bedeutet, zwischen zwei Welten aufzuwachsen und was ihr Buch auch mit Solidarität und Nächstenliebe zu tun hat. 

Das Buch in einem Satz

Eine junge Frau erzählt von ihrem Leben zwischen zwei Welten, getrennt von einem "Niemandsland", über das keiner spricht.

 Besonders weil 

Die Hauptfigur nicht nur sympathisch ist und man sie trotzdem im Kern immer versteht. 

 Für Fans von 

"Im Bauch der Königin" von Karosh Taha oder "Die Sommer" von Ronja Othmann