Mirjam Wittig

Mirjam Wittig - "An der Grasnarbe"

Stand: 17.07.2022, 22:00 Uhr

Lust auf Sommerferien auf einem kleinen Hof in den südfranzösischen Bergen zwischen Feldern, Schafen und unendlichen Wäldern? Dann freut euch auf das erste Buch von Mirjam Wittig, aber stellt euch drauf ein, dass zwischen der Idylle auch immer wieder ernste Themen aufkommen, allen voran die Frage, was gerade in Zukunft unserem Planeten und seiner Natur passiert. 

Von Mona Ameziane

Mirjam Wittig liest aus "An der Grasnarbe"

1LIVE Stories. 17.07.2022 49:50 Min. Verfügbar bis 17.07.2023 1LIVE


Download

Noa lebt in einer deutschen Großstadt und wird immer wieder von unkontrollierbaren Panikattacken überrollt. Meist kommen die gemeinsam mit dem Gefühl, gleich Opfer eines furchtbaren Terroranschlags zu werden und auch wenn Mirjam weiß, dass ihre Angst rassistisch und falsch ist, kann sie sich nicht dagegen wehren. Deshalb entschließt sie sich, aus ihrem Alltag auszubrechen und auf einem abgeschiedenen Hof in Südfrankreich Schafe zu hüten. Als sie dort in die Welt von Georg, Ella und Jade eintaucht, merkt sie schnell, was ein Leben auf dem Land bedeutet: harte Arbeit, Durchhaltevermögen und Selbstaufgabe. Aber sie merkt auch schnell, dass sie im Gegenzug viel zurückbekommt. 

"An der Grasnarbe" ist ein Buch über die Verbindung zwischen Mensch und Natur, über die Frage, wie unsere Umgebung unser Leben prägt und wie sich Klimaveränderungen auf das auswirken, was wir alle zum Überleben brauchen. In der Lesung sprechen wir mit Mirjam Wittig über Stadtflucht und den Reiz des Ländlichen. Wir klären, welcher Hof ihr Vorbild beim Schreiben war und wie sich die Erderwärmung mit unserer Erde macht. 

Das Buch in einem Satz

Eine junge Frau zieht auf einen abgelegenen Hof in den Bergen Südfrankreichs und lernt nicht nur viel über Schafe und Gemüseanbau, sondern auch mindestens genauso viel über sich.  

Besonders weil

...das Buch sich beim Lesen anfühlt, als würde man selbst in einem der vielen Felder liegen. Mit dem Kopf ganz nah an der Grasnarbe. 

Für Fans von 

Büchern, die Naturewriting mit Veränderungen des Klimas verbinden, z.B. "Die Zugvögel" von Charlotte McConaghy.