Johanna Adorján - "Ciao"

Johanna Adorjan

1LIVE Stories.

Johanna Adorján - "Ciao"

Von Mona Ameziane

Hans Benedek hält sich immer noch für einen gefragten Feuilletonisten und bemerkt viel zu spät, dass er längst an Bedeutung verloren hat. Plötzlich bezeichnet man ihn als "Alten weißen Mann" und die Hinweise verdichten sich, dass sich noch mehr verändern wird. Als seine Frau Henriette ihm vorschlägt, ein Porträt über eine bekannte junge Feministin zu schreiben, wittert er eine Chance. 

Johanna Adorján liest aus "Ciao"

1LIVE Stories. 11.07.2021 43:49 Min. Verfügbar bis 11.07.2022 1LIVE


Download

Auf dem Cover von "Ciao" ist die untere Hälfte einer Comic-Figur zu sehen. Einer ihrer Füße steht noch auf dem Felsvorsprung, der andere schwebt mit einem großen Schritt selbstsicher in der Luft. Man kann fast körperlich spüren, was als nächstes passiert, nämlich ein spektakulärer Absturz. So einen Absturz hat auch Hans in der Geschichte vor sich, zumindest symbolisch. Und tatsächlich liest sich das neue Buch von Johanna Adorján manchmal sogar wie ein Comic: ein bisschen überzogen, trotzdem aktuell und vor allem sehr sehr lustig. 

In der Lesung werden wir klären, warum sich gerade nicht nur für Hans sehr viel ändert, sondern für uns alle. Warum die Debatten, die wir führen, einerseits verbissen und ernst sind, andererseits aber auch großen Komik-Potential haben. und wir werden eine Antwort suchen, die auch im Klappentext von "Ciao" steht: Ist der Untergang des alten weißen Mannes beschlossene Sache oder sollte man mit dieser Spezies doch gnädig sein? 

Das Buch in einem Satz

​Hans will ein Porträt über eine junge Feministin schreiben und merkt erst kurz vor dem Aufprall, dass er dabei in den Abgrund gestürzt ist. 

Besonders weil 

... man beim Lesen nicht weiß, ob man mit oder über die Figuren lacht. Aber man lacht, so viel ist sicher. 

Für Fans von 

Gesellschaftspolitischen Debatten, Humor an den richtigen Stellen und flachen Lebensweisheiten.