Jasmina Kuhnke - "Schwarzes Herz"

Jasmina Kuhnke

1LIVE Stories.

Jasmina Kuhnke - "Schwarzes Herz"

Jasmina Kuhnke ist Comedyautorin. Die meisten von euch kennen sie aber wahrscheinlich unter dem Namen "Quattromilf". Damit ist sie in sozialen Netzwerken unterwegs und erhebt regelmäßig ihre Stimme gegen Rassismus und Diskriminierung. In ihrem ersten Roman geht es um eine schwarze Frau, die in den 90er Jahren im Ruhrgebiet aufwächst und mit Anfang zwanzig in eine gewalttätige Beziehung gerät. 

Jasmina Kuhnke liest aus "Schwarzes Herz"

1LIVE Stories. 24.10.2021 54:14 Min. Verfügbar bis 24.10.2022 1LIVE


Download

Als die Erzählerin in "Schwarzes Herz" bei einem Klingelstreich in der Grundschule an einer Tür klingelt, öffnet ihr ein Neonazi. Es ist nicht das erste Mal, dass sie schmerzlich erfährt, wie es ist, wenn andere sie aufgrund ihrer Hautfarbe verachten. Während zuhause der gewalttätige Stiefvater wütet und sie in der Schule viel Ausgrenzung und wenig Unterstützung erfährt, lernt sie, wenig zu erwarten und mit dem Schlimmsten zu rechnen. ​Dass das Schlimmste Jahre später ihre eigene Beziehung werden wird, weiß sie zum dem Zeitpunkt noch nicht. 

Am Anfang von Jasmina Kuhnkes Buch steht eine Triggerwarnung: "Dieser Roman enthält explizite Darstellungen körperlicher, psychischer und sexualisierter Gewalt, Rassismus, Sexismus und Misogynie, diskriminierende Sprache und Beschimpfungen, chronische und psychische Krankheiten und Konsum von Alkohol und Drogen."
Dieser Satz lässt vermuten, welche Härte und Schwere in der Geschichte steckt. In der Lesung sprechen wir mit Jasmina über ihr Engagement gegen Rechts, darüber wie sie Humor und Ernst in ihrer Arbeit vereint und warum es ihr ein Anliegen war, über häusliche Gewalt zu schreiben. 

Das Buch in einem Satz

Eine Geschichte darüber, was es mit einem macht, immer aufzufallen und mit den falschen Menschen eine Beziehung einzugehen. 

Besonders weil

Jasmina Kuhnke eine Sprache benutzt, die wehtut und wehtun muss. 

Für Fans von 

Kleinen Büchern mit großer Wirkung.